· 

BRM 400 Bergweh+ UMFRAGEERGEBNISSE (2018)

Ein geniales Auge für die schönen Dinge unterwegs - MILLE grazie Massimiliano!

Frage 1

Wie würdest Du das BRM 400 von AUDAX Suisse allgemein bewerten?

Kommentar AUDAX Suisse Team

Die Umfrage hätte auch Antworten mit "Katastrophal" oder "viel Verbesserungspotential" akzeptiert ;) trotzdem resultiert wieder ein top Umfragewert! Wahnsinn, wie hart Ihr im Nehmen seid - Chapeau! Wir nehmen diese Werte ernst, denn wir planen die Strecken mehrheitlich für Euch und weniger für uns.

 

Hinsichtlich der Qualifikation für Paris-Brest-Paris wie auch aus Rücksicht vor den Fahrern, die weniger gut mit steilen Rampen oder Gravel umgehen können, nehmen wir die bereits angekündigten Massnahmen für 2019 vor:

  1. Das BRM 400 (2018) wird umbenannt in „BRM 400 Hells Ridge+ (HC)“, wobei HC für Hardcore und nicht für Haute Couture steht bzw. damit die Grundschärfe der Strecke deutlicher herausgestrichen wird. Die Streckenführung bleibt identisch, es wird auch weiterhin von Paris akkreditiert sein und wir lancieren eine extra Medaillenserie für diesen knüppelharten Höllenritt!
  2. Zusätzlich gibt es eine anspruchsvolle aber abgeschwächte Version namens „BRM 400 Bergweh+ (Randonnée)“ mit weniger Höhenmetern, weniger steilen Rampen sowie wenig anspruchsvollen Gravelpassagen.
  3. Beide Brevets finden am selben Tag statt, haben eine ähnliche Streckenführung mit diversen Schnittpunkten zum Parallelevent, wo man sich mit der anderen Gruppe überkreuzt, jedoch unterschiedlich eingefärbte Startnummern trägt, damit sich die Zwillingsbrüder bzw. der AUDAX- vom RANDONNEUR-Teufel beim 400er unterscheiden können.
Auszug rote Teufel
  1. "Super! Aber nur weil ich dieses Jahr so gut trainiert bin. Die Berge sind schon hart. Fehlt nur noch der Etzel, dass sie dich lynchen!"
  2. "Mein Feedback habe ich ... A) im Affekt auf Schwägalp an Stefan B) in Agonie unterwegs meinem inneren Schweinehund und C) in Euphorie an Thomas nach der Zielankunft abgegeben ;-)."
  3. "Super nette Atmosphäre. Super liebe verrückte Menschen. Wer ein paar Highlights im Jahr braucht, ist bei AUDAX Suisse richtig!"
  4. "Euer gesamtes Team und die Vorbereitung waren wie immer spitzenmäßig. Man fühlt sich bei euch absolut wohl und herzlich willkommen. Auch beim BRM 400 muss man wieder sagen, dass fairer Weise mehr als deutlich auf die bestehende Herausforderung hingewiesen wurde - wer dann mit unpassender Übersetzung fährt, hat nicht richtig gelesen oder das Gelesene nicht ernst genommen. Einzig, dass die Angabe der Gesamthöhenmeter sich in der Ausschreibung des Öfteren kurzfristig erhöht hat, hat mich vorab etwas...nun ja, irritiert. In Anbetracht der Tatsache, dass ihr all das ehrenamtlich in eurer Freizeit auf die Beine stellt, habe ich aber Verständnis, dass die letzten Streckenchecks und somit ggf. auch Anpassungen erst kurzfristig stattfinden können. Es war eine tolle Herausforderung mit einer Wahnsinnsstrecke. Anfangs war ich recht enttäuscht über meinen Abbruch - aber euer Team und all die anderen herzigen Teilnehmer im Ziel haben mich so toll empfangen und aufgemuntert, dass ich mich damit abfinden konnte. AUDAX Suisse mit seinen Organisatoren, Helfern und Teilnehmern fühlt sich nach Familie an!"
  5. "Eine Herausforderung! Gravel ist wunderbar, teilweise ist die Strecke etwas zu steil. Aber ein Randonneur erträgt es auch, mal ein Stück zu schieben."
  6. "Schon beim Ausrollen, irgendwo hinter Kloten, hat mir angefangen zu dämmern, was da hinter mir liegt: quer durch Appenzell, Glarnerland und Innerschweiz, schneller Abstecher nach Zürich, über Wanderwege, durch den Regen und die lange verzauberte Nacht. Die Schweiz in aller Schönheit und noch ein bisschen mehr. Ich bin da ganz bei Euch: Lieber Abenteuer und Abwechslung als Vollkasko und Langeweile. Dafür wären 400 km zu lang. Und was will man auch sonst erzählen, was man das ganze Wochenende gemacht hat?"
  7. "Fantastisch! Ihr seid ein wahnsinnig tolles Team und stellt extrem geile Brevets auf die Beine. Man spürt von vorne bis hinten, dass ihr mit Herz und Seele bei der Sache seid. Vielen, vielen Dank! Leider konnte ich mich nicht bis zum Ende durchwurschteln. Da ich in jeder Hinsicht ein Anfänger bin, war der Ausgang dieser Prüfung für mich sehr ungewiss. Ich habe es gewagt, bin gescheitert und hatte trotzdem einen tollen Tag. Ich käme niemals auf die Idee nun über die Strecke zu jammern. Das finde ich absurd. Es gibt ja genügend Teilnehmer, die es wieder bis nach Buch geschafft haben. Wenn es jeder schaffen würde, wäre es ja kein Brevet. Nun habe ich natürlich auch bemerkt, dass auch einige erfahrene Randonneure Mühe mit der Stecke hatten. Und vielleicht muss die Route daher etwas entschärft werden. Das könnt ihr im Überblick sicherlich besser bewerten. Ich fände es allerdings sehr schade, wenn die Stecken zu sehr für den Typus "Aerodynamisch optimierter Carbon-Racer mit 0.4 Liter Trinkflasche und TT-Anzug" optimiert würden."
  8. "Landschaft, Organisation und Verpflegung wie gehabt: Top! Streckenwahl aber leider eher Flop! Ich begrüsse daher die Entscheidung, nächstes Jahr ein dezidiertes Böller-Brevet durchzuführen. Das dürfte dann gerne noch mehr Schotter haben, weil dann würde ich eh mit dem Crosser starten."
  9. "Mag Schotterstrassen mit dem Rennrad gar nicht. Ganz grosses Lob aber an das tolle Essensangebot bei Start und Ziel und an die überaus freundlichen Helfer dort und auf der Strecke (Schwägalp). Würde das Event meinen Freunden nur wegen des Schotters nicht weiterempfehlen.„
  10. "Wie gehabt: spitzenmässige Organisation, ein Händchen für eine überraschende Wegführung, meist auf ruhigen, motorradfernen, landschaftlich sensationellen Strecken. Eine freundschaftliche, familiäre Atmosphäre. Kulinarisch sowie sportlich ein Highlight."
  11. "Ich weiß nicht, wie man die kulinarische Versorgung noch besser machen könnte. So schade um all die tollen Sachen, die ich nicht geschafft habe. Tausend Dank für die unglaublich gute Organisation! Ihr seid ja schon fast ein Reiseunternehmen;) Ich komme wieder, versprochen!"

Frage 2

Würdest Du AUDAX Suisse Deinen Freunden weiterempfehlen? (0 = Auf keine Fälle | 100 = Auf alle Fälle)

Kommentar AUDAX Suisse Team
Wir werden liefern, falls sie auf der Matte stehen - versprochen ;)

Frage 3

Welchem Fahrertyp entsprichst Du am ehesten?

Kommentar AUDAX Suisse Team
Die Asphaltindianer haben beim BRM 400 einen Kulturschock bezüglich Gravel erlebt. Für 2019 gibt es wie gesagt ein BRM 400 Randonnée mit befestigten Strassen, aber mit dem BRM 300 Hegau+ und BRM 400 Hells Ridge+ werden wieder zwei fette Gravelbrevets auf der Agenda sein, da sollte der grüne Anteil gegen 0 tendieren ... wir werden an der Kommunikation schrauben, damit sich niemand mehr am falschen Ort verirrt.

Frage 4

Wenn Du zwei Wünsche frei hättest, was würdest Du beim 400er von AUDAX Suisse verbessern?

Auszug rote Teufel

Kommentar AUDAX Suisse
  • "Zur Schwägalp auf befestigter Strasse."
  • "Gravel um 50% reduzieren."
  • "Aufstiege welcher Art auch immer waren OK, auf den anspruchsvollen Abfahrten kam die Erholung jedoch zu kurz. Also: Weniger anspruchsvolle Abfahrten (ist nicht einfach, ich weiss ...)"
  • "Vielleicht ein paar Höhenmeter und steile Rampen weniger. Auch ohne Ibergeregg von der Schwyzer Seite am Ende wäre das immer noch ein recht knackiger 400er."
  • "Anstieg und Gravelabfahrt Einsiedeln umfahren."
BRM 400 Bergweh+ (Randonnée)
  • "Die Strecke muss bleiben, die Rechnung will beglichen sein."
  • "Früherer Start (vielleicht 05:00 oder 06:00 Uhr), um mehr Tageslicht und die Pragelabfahrt sicher bei Tag zu erleben

BRM 400 Hells Ridge+ (HC)

 

Startzeit um 06:00 Uhr (Welle 1) und einer zweiten Welle um 07:00 Uhr macht Sinn. Schauen wir, ob vom OK 2019 alle auch Bock drauf haben, noch viel früher als ihr den Early Bird zu spielen ;)

  • "Nicht an jeder Ecke einen Bahnhof sehen."
  • "Nicht mehr nachts an meiner Wohnung vorbeifahren zu müssen."
Oh ja, Ihr seid in mehreren Dimensionen auf einem Höllenritt ;) Der letzte CP beim HB war wohl der Gipfel der Versuchung :) Aber ganz ohne (teuflische) Versuchungen wäre es doch eine zu leichte Prüfung bzw. Brevet, oder?
  • "Ich würde schneller fahren ..."
Smarter fahren ist oft einfacher und hilft bei der Langstrecke dreifach ;)

Frage 5

AUDAX Suisse zielt darauf ab, dass die Strecke für die Mehrheit der Teilnehmer zu meistern ist (inkl. Durchwursteln). Wie würdest Du die Strecke bezüglich Ihrer Schwierigkeit einschätzen? (0 = War Nasenwasser | 50 = ist schwierig, aber machbar | 100 = Die Strecke hat mich ungespitzt in den Boden gerammt bzw. hat mich völlig überfordert)

Kommentar AUDAX Suisse Team
Eine Finisherquote von knapp 50% ist ein kleineres Massaker (trotz Gewitterfront in den Alpen). Die Streckenführung war für den durchschnittlichen Randonneur sicher sehr anspruchsvoll und für das hintere Drittel ein reiner Überlebenskampf. Mit dem Parallelevent BRM 400 Bergweh+ (Randonnée) wird sich der Wert stärker gegen 50 einpendeln.

Frage 6

Das BRM 400 (2018) wird 2019 in BRM 400 Hells Ridge+ (HC) umgetauft und es entsteht eine abgeschwächte Version namens BRM 400 Bergweh+ (Randonnée) mit weniger Höhenmetern, weniger steilen Rampen sowie weniger schwierigen Gravelpassagen. Für was würdest Du Dich theoretisch anmelden?

Kommentar AUDAX Suisse Team
Wie ein Teilnehmer so schön sagte: "Grenzen überschreiten macht Spass." Schauen wir 2019 wie die Verteilung auf die beiden Brevets effektiv ausfallen wird.

Frage 7

Kannst Du uns entlang der Strecke etwas weiterempfehlen (z.B. Restaurants, andere Streckenführung, Gefahrenstelle, Sehenswürdigkeit)?

Auszug rote Teufel
  1. "Bäckerei in Oberegg hat leckeren Kaffee ud Kuchen sowie Lebensmittelangebot."
  2. "Hinweis St.Gallen mit gefüllten Flaschen zu verlassen wäre gut. Zusätzlich wäre ein Hinweis wertvoll, wie man mit Weidetieren entlang der Strecke umgeht."
  3. "Das Restaurant Rössli in Appenzell ist ein wunderschönes Haus, wo das Konzept (Rohstoffe aus der Region) und die Speisekarte auch einem ehemaligen Koch wie mir einiges verspricht."
  4. "Abgesehen von der Bratwurst am Rheinfall leider nichts ..."
  5. "Restaurant Windstock, Rickenbach Schwyz."
  6. "Bei der Tanke bei km 126 konnte man sich nett auf die Wiese neben dem Bach legen."
  7. "Landgasthof Staldengarten, Riedern (Rampe ins Klöntal). Die Leute (Portugiesen) waren extraklasse, hilfsbereit (Gratis Verpflegung, Getränke, Tücher zum Abtrocknen, etc.)
  8. "Auf der Edlibachstrasse in Hinterburg überqueren bei Nacht manchmal Marderhunde schnell die Strasse."

Frage 8

Hast Du im Vorfeld in einem Hotel/Pension übernachtet und kannst den anderen Athleten kurz mitteilen, ob Du damit zufrieden warst (Preis-/Leistung, Service, Essen, Komfort, etc.)?

Auszug rote Teufel
  1. "Harlekin in Randegg (D) war OK."
  2. "Alte Schreinerei in Randegg. Einfach, aber ruhig für 65 EUR. Fahrrad eher schwierig unterzubringen. Würde wieder dahin gehen."
  3. "Hotel Rheingold, Gailingen. Nahe gelegen, idealer Zugang (24 h) mit Karte, Zimmer zweckmässig, günstig (63 EUR), freundlich, gutes Restaurant."
  4. "Hotel Heilsberg: sehr persönlich nett, klein unkompliziert. Einrichtung etwas in die Jahre gekommen aber irgendwie urig und alles top sauber und funktionstüchtig! Riesen Nachteil derzeit allerdings die Baustelle beim Bahnhof mit Nachtarbeiten, die mich doch etwas um den Schlaf gebracht haben. Soll aber nachts nicht mehr vorkommen."
  5. "Hotel Krone in Rielasingen. Sehr freundlich, gutes Bett und Zimmer."

Frage 9

Würdest Du Dich bei einem Crowdfundingprojekt für ein Duschmobil beteiligen, damit wir mehr Duschmöglichkeiten ermöglichen können?

Kommentar AUDAX Suisse Team
Schaun mr mal, was 2019 so alles bringen wird und wie wir die Truppe belohnen, die an der Community aktiv etwas beiträgt. Thomas wird nun erst einmal das BRM 600 abfahren, um durch die Reflektion die richtigen Stellschrauben für die Aufgabe zu finden ;)
AUDAX Suisse | DIAbLES RoUGES
AUDAX Suisse | DIAbLES RoUGES