Explore. Discover. Dream. Bike.
Explore. Discover. Dream. Bike.

bootcamp odyssey to SYLT

Bikepacking milestone

Buch sh (schweiz) nach sylt (deutschland)


1'228

Kilometer

(+337 optional)

8'947

Höhenmeter

(+4'151 optional)

1'121 m

Höchster Punkt

3

Tage

(+3.5 optional)

15%

Gravel

(+10 optional)


GRUPPETTO RAMBAZAMBA

Der Startschuss fällt im allseits bekannten Buch SH, einem Ort, der so ruhig ist, dass Du das Summen Deiner Velonaben hören kannst. Von dort aus geht es weiter nach Stuttgart, wo Du einen kurzen Moment hast, um etwas Stadtluft zu schnuppern, bevor Du Dich auf den Weg zum Brocken im Harz machst. Bereite Dich auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle vor, während Du Dich durch das Auf und Ab des Harzes kämpfst.

Als nächstes warten Helmstedt und Wolfsburg auf Dich, bevor Du in die Südheide und die Lüneburger Heide eintauchst, wo die endlosen Strassen und malerischen Ausblicke genug sind, um jeden Velofahrer ins Träumen zu bringen. Doch träume nicht zu lange, denn Hamburg wartet schon auf Dich mit seinem einzigartigen Charme und vielleicht einem schnellen Fischbrötchen zur Stärkung. Nachdem Du die Hafenluft genossen hast, folgt die ungeschminkte Naturidylle Norddeutschlands, die Deine müden Beine etwas ablenkt. Das Ziel Deiner Kurzreise ist Sylt, wo das Rauschen des Meeres und die salzige Luft das Ende Deines Abenteuers markieren. Hier am nördlichsten Punkt Deutschlands kannst Du endlich innehalten, tief durchatmen und stolz auf das zurückblicken, was Du gerade erreicht hast.

Was Du für dieses spannende Abenteuer mitbringen musst, sind nicht nur Dein Velo und Deine Ausdauer, sondern auch eine ordentliche Portion Mut und Verrücktheit. Angedacht sind drei Tagesetappen mit 400 Kilometern. Und ja, vergiss die Snacks nicht – Du wirst jede Menge Energie brauchen! Bist Du bereit für eine Reise, die mehr Kurven und Überraschungen hat als eine Game of Thrones Staffel? Dann melde Dich an und werde Teil der AUDAX Suisse BOOTCAMP-Legende!

 

Begrenzte Plätze verfügbar. Schmerz und Lachen garantiert. Anmeldung auf eigene Gefahr.

GRUPPETTO CHILLOUT:

Bereit für die "chilligere" Hölle des BOOTCAMPS ODYSSEY TO SYLT? Im Gruppetto Chillout gibt es mehr "Ohmmmm" als "Oh, mein Gott!". Kürzere Etappen, aber mehr vom Guten: Sightseeing, traumhafte Schlemmerpausen, neben klassischen Randonneur-Hotels auch einige "richtige" Hotelübernachtungen sowie Pinkelstopps ohne Zirkustricks. Und unsere Höllenflammen? Öfters wie ein Lagerfeuer, um Marshmallows zu rösten. Während das RAMBAZAMBA Gruppetto im Turbo-Modus flitzt, nehmen wir den malerischen Umweg. Unsere Route? Ein Gravel-Abenteuerland entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze (Todesstreifen) mit mehr skurrilen Wegen und (hüstel, hüstel) harten Aufstiegen als in einer Monty Python Episode. Ab und zu wird sicherlich einmal ein Fluch über Deine Lippen rutschen, aber alles im Namen der guten Laune (oder kurzfristig auch nicht). Ab Hamburg geht es küstennah weiter, Meeresbrise inklusive und vielleicht trotz flachem Terrain auch ein bisschen Höllenglut. Denn wie die Norddeutschen sagen: "Unsere Berge sind der Wind." Also, wenn Du bereit bist für eine "gemütliche" Tour durch die Hölle im Chillout Stil und die BOOTCAMP Anforderungen erfüllst, dann versuche an Bord zu kommen.

HINWEIS:

Streckenschnittmenge der beiden Gruppettos = 155 Kilometer

Start:

Nördlichster Kanton der Schweiz

Turnhalle

Dorfstrasse 42

CH-8263 Buch SH

SCHWEIZ

Ziel:

Nördlichster Punkt Deutschlands

D-25980 Sylt

DEUTSCHLAND

Datum:
  • GRUPPETTO CHILLOUT: 04.05. (Sa 08:00 Uhr) bis 10.05.2024 (Fr) | 1'565 km, 13'098 Hm, 25% Gravel
  • GRUPPETTO RAMBAZAMBA: 07.05. (Di Abend) bis 10.05.2024 (Fr) | 1'228 km, 8'947 Hm, 15% Gravel
Kick-off:

20:00 Uhr

BOOTCAMP Survival Guide
  1. Das Velo – Dein treues Carbonross: Beim GRUPPETTO RAMBAZAMBA ist alles erlaubt, was zwei Räder hat und Dich vorwärts bringt. Bevorzugt werden entweder Rennvelos, die robust genug sind, um mit mindestens 30mm Reifen über Asphalt- und Schotterpisten zu brettern. Oder noch besser Gravelbikes, die fast jeden Untergrund wie einen roten Teppich behandeln. Beim GRUPPETTO CHILLOUT solltest Du auf ein Gravelbike als besten Freund für die Odyssee zählen können.
  2. Der magische Pfad: Der Track, dem Du folgen wirst, wurde für das GRUPPETTO RAMBAZAMBA von unserem Wegweiser Andreas Westphal und für das GRUPPETTO CHILLOUT durch den AUDAX Papi sorgfältig zusammengestellt. Beide stellen sicher, dass Deine Tour episch genug wird. Vertraue dem Track, er wird Dich leiten – hoffentlich nicht in den Wahnsinn.
  3. Es geht um das Erlebnis, nicht um die Zeit: Bei AUDAX Suisse BOOTCAMPS zählt das Abenteuer, nicht die Stoppuhr. Das BOOTCAMP ist kein Rennen, sondern es geht darum, Geschichten zu erleben, die Du noch Deinen Enkeln erzählen kannst. Also, lass den inneren Hektiker zu Hause und geniesse jeden Moment – auch dann, wenn Du Dich fragst, warum Du das eigentlich machst.
  4. Die Anmeldung - eine Ehre, kein Preis: Wenn Du das Glück hast, für das BOOTCAMP ausgewählt zu werden, erwartet Dich eine Erfahrung, die so wertvoll ist, dass wir sie nicht in Rechnung stellen können. Die Teilnahme ist kostenlos, aber sicher nicht umsonst. Du zahlst mit Schweiss, Tränen und vielleicht dem ein oder anderen Fluchwort. Aber am Ende wirst Du sagen: „Verdammt, das war es wert!“
Disclaimer:

Nur für wahre rote Teufel und mutige Höllenreiter – die anderen werden in den Flammen der Hölle verglühen!

  1. Airbagnachrüster: Hier zählt nur der echte Höllenwind, keine aufgeblasene Luft.
  2. Antenneneinfetter: Rote Teufel haben keine Empfangsprobleme, ausser vielleicht von Himmelsboten.
  3. Beckenrandschwimmer: Unser beheizter Lavapool hat keinen Rand.
  4. Dünnbrettbohrer: Bohr tiefer und Du findest ... mich!
  5. Foliengriller: Seelen grillen hier ohne Folie. Extra knusprig.
  6. Glatzenföhner: In der Hölle gibt es keine Bad Hair Days, nur Flammenfrisuren.
  7. Hafensänger: Der Chor der Verdammten sucht immer Nachwuchs. Du könntest noch vorbeischauen.
  8. Innentaschenbügler: Wer braucht Taschen in der Hölle? Hier trägt man die Sünden offen.
  9. Käserandabschneider: Nur der Teufel schneidet hier Käse und er macht das richtig.
  10. Kassenbongucker: In der Hölle gibt es nur eine Währung – Kilometer.
  11. Kettenstrebenschoner: Diese sind hier sinnlos, da es keine Ketten gibt - nur brennende Räder.
  12. Kompressionssockenradler: Druck? Warte bis Du meine Umarmung spürst!
  13. Panflötenspieler: Nur Heavy Metal in der Hölle, keine sanften Melodien.
  14. Polizistenduzer: In der Hölle gibt es keine Uniformen, nur Flammen und Schwefel.
  15. Rucksacktouristen: Hier trägt man keine Lasten ausser den eigenen Sünden.
  16. Saunauntensitzer: Hier wird nur gegrillt, nicht gesessen.
  17. Schattenparkierer: Schatten? Das war vor Deiner Zeit.
  18. Schutzblech-Nutzer: Unsere Funken kennen kein Schutzblech.
  19. Seilbahnfahrer: Die einzige Seilbahn hier ist ... ach, es gibt keine.
  20. Sockenbügler: Unsere Dämonen tragen Falten mit Stolz.
  21. Vorabendeinchecker: Hier gibt es nur Ewigkeit. Kein "Vorab".
  22. Warmduscher: Feuerduschen sind der neue Trend.
  23. Weichflötenspieler: Wir mögen es hart und heiss.
  24. Fussföhner: Füsse trocknen hier schneller als Du "Hölle" sagen kannst.

Streckenübersicht

unwritten bootcamp rules

heldencheckliste

 

TRACK PROUDLY PROVIDED BY

Andreas Westphal (Gruppetto RambaZamba)

AUDAX Papi (Gruppetto Chillout)


Unwritten bootcamp rules

#1 MINIMALISMUS-MAXISMUS (SIMPLICITY)
Bikepacking mit dem Nötigsten und spontanes Biwakieren? Das ist unsere Definition von Freiheit.  
#2 ZEITLOS GLÜCKLICH  
Kein Zeitdruck bei den BOOTCAMPS, nur Start- und Enddatum. Geniesst die Reise, Land und Leute - kulturelle Pausen inklusive.  
#3 FORMAUFBAU MIT GENUSS  
Unsere Tagesetappen sind Fitnessbooster ohne Übertraining (naja, bleibt wohl ein feuchter Traum). Belohnung? Gelegentliche Pausen in Hotels - Luxus pur!  
#4 EHRENAMTLICHE EVENT ZAUBERER  
BOOTCAMP-Planung ist ein Liebesdienst. Ihr regelt Eure Ausgaben ungebunden und frei. Spenden? Nur, wenn Ihr wollt.  
#5 UNSERE GEHEIME DNA-FORMEL  

Gesucht: Randonneure mit Herz, Wagemut und einer Prise Verrücktheit. Sei Teil unserer AUDAX-Familie - nur für Eingeweihte.

 

EXPLORE. DISCOVER. DREAM. BIKE.

Bei AUDAX Suisse startest Du nicht nur in epische BREVETS, sondern auch in das aufregendste Casting Deines Lebens - wo jeder Kilometer ein Abenteuer und jeder Witz ein Volltreffer ist. Für die AUDAX BOOTCAMPS, die sowohl körperlich als auch mental anspruchsvoll sind, haben wir folgende HELDENKRITERIEN:

  1. ULTRACYCLING-HELDENTATEN: Hast Du in den letzten 12 Monaten eine BRM 400 Distanz bei AUDAX Suisse bezwungen? Oder etwas Ähnliches, das zeigt, dass Du mehr Ausdauer hast als ein Duracell-Hase.
  2. SZENE-VIP: Bist Du in der Ultracycling-Szene von AUDAX Suisse bekannter als das Gerücht, dass DIAbLES RoUGES Waden aus Stahl haben? Perfekt, denn wir suchen Randonneure, die wir kennen und wissen, wie sie lange Tage im Sattel feiern.
  3. GRUPPENKUSCHELN ODER EINZELGÄNGERSTYLE: Teamgeist ist wichtig, aber manchmal braucht man auch etwas "Ich-Zeit". Bei uns kannst Du im Rudel radeln oder Dein eigenes Tempo (oder Gravel) wählen. Sei ein Chamäleon, das sich der Gruppe anpasst oder ein einsamer Wolf auf dem Asphalt (oder Gravel) – beides ist cool bei uns.
  4. KÖRPER UND GEIST IN TOPFORM: Wir brauchen Muskelpakete mit Nerven aus Stahl und einem Lächeln, das auch am Ende eines anstrengenden Tages im Sattel nicht verschwindet.
  5. MR. ODER MRS. FIX-IT: Du siehst Pannen als Chance, Deine MacGyver-Skills zu beweisen oder wärst im Notfall bereit, mit Stil bis zur nächsten Werkstatt zu laufen? Dann bist Du unser Mann/unsere Frau.
  6. LÄCHELN, AUCH WENN ES REGNET ODER SCHMERZT: Ein guter Witz kann Berge versetzen – oder zumindest das Fegefeuer weniger heiss machen. Bring etwas Humor mit, denn Lachen ist unser Geheimtreibstoff.
  7. RANDONNEUR TRIKOT: Zeig her Deine Farben. Bei unseren BOOTCAMPS ist es Ehrensache, das Trikot Deines (offiziellen) Lieblings-AUDAX-Clubs zu tragen. Es ist wie ein Superheldenkostüm - nur für Randonneure. Kein Randonneur Trikot, kein BOOTCAMP.

Zum Abschluss: Wir balancieren zwischen Streckenwahl, Stil, Turbo vs. Geniesser, technischen Skills und Deinem Talent für Bergauf- und Bergabfahrten. Leider müssen wir manchmal Helden ausschliessen. Nicht, weil sie nicht spitze sind, sondern weil sie einfach nicht ins aktuelle BOOTCAMP-Puzzle passen. Aber Kopf hoch! Das nächste Abenteuer wartet schon - vielleicht genau auf Dich.

TEAMGEIST: UNBESIEGBAR DURCH SELBSLOSIGKEIT

Dieses BOOTCAMP SPIRIT Zitat bringt die Essenz unserer Missionen auf den Punkt:

 

"A lot of you guys when you finish the workout, you probably would have walked in the gym, sat in the gym while the rest of your team finished up, right? That's a problem. And why is that a problem? When we start something as a team, the job is not done until the mission is complete. Three things AUDAX Suisse looks for in a BOOTCAMP team mate:

 

  1. DEPENDABILITY
  2. SKILL
  3. The last thing AUDAX Suisse looks for in a team mate, but the most important one and the hardest thing to find ... is SELFLESSNESS

If everybody in this team is more concerned about the person beside them than they are concerned about themselves, the team will become unstoppable."

 

Inspiration proudly provided by WESTI KROOS

 


STRONGER.

FASTER.

BRAVER.

AUDAX.


"Ein Diamant ist ein Stück Kohle, das Ausdauer hatte."

--- Anonym