BRM 200 Bodensee+ (2016) Umfrageergebnisse

Herzlichen Dank an alle, welche sich die Zeit für die kurze Umfrage genommen haben. Die Resultate zeigen insgesamt, dass AUDAX Suisse trotz massivem Teilnehmerzuwachs (1. Austragung 2015: 30 Anmeldungen | 2016: 77 Anmeldungen) dank den fleissigen Helfern keine Qualitätseinbussen zu verzeichnen hat und wir Eure Bedürfnisse insgesamt wie in der Austragung 2015 "sehr gut" abdecken. Das freut uns sehr!

Frage 1

Anmerkung

Auszug Teilnehmerfeedback
  1. "Perfekter Service am Start/Ziel, perfekter Gps-Track und Check Points an Tankstellen. Alles richtig gemacht. Ihr macht das 5-Stars D-Lux Brevet! Vielen herzlichen Dank"
  2. "Schöner Anlass mit viel Liebe zum Detail durchgeführt."
  3. "War ein super Event. Vielen Dank für die Organisation."
  4. "Sehr gut insbesondere für Fahrer, welche wenig Kilometer im Winter gestrampelt haben."
  5. "Es war OK, aber die Streckenführung sollte nochmals überdacht werden zwecks Rennrad über Schotterpisten. Wir leben in einer Zeit der Hochtechnologie zu der unbefestigte Wege nicht so recht passen."
    Antwort AUDAX Suisse: "Du gehörst zu den 25% des Teilnehmerfelds (siehe Frage 2), welche keine unbefestigten Strassen mögen. Gemäss Philosophie von AUDAX Suisse hat eine verkehrsberuhigte Streckenführung allerhöchste Priorität. All unsere Kommunikationskanäle weisen Euch auf die unbefestigten Wege hin, welche mit einigen wenigen Modifikationen am Rennrad relativ gut zu fahren sind. AUDAX Suisse verzichtet notfalls ganz bewusst auf eine potentiell grosse Zielgruppe, welche ausschliesslich auf Teerstrassen unterwegs sein möchte. Zum Glück sind Klassiker wie Strade Bianche oder Paris-Roubaix trotz Hochtechnologie auch im Profibereich nicht ausgestorben ;)"

 

 


Frage 2

Anmerkung

Wir sprechen mit unserer Philosophie von verkehrsberuhigten Brevets (notfalls mit unbefestigten Wegen) mindestens 75 % der Teilnehmer an. Wäre noch spannend zu wissen, ob die restlichen 25 % (Asphaltfahrer) nach dem 200er mehr Lust auf Feldwege bekommen haben oder nicht.

Frage 3

Anmerkung

Auszug Teilnehmerfeedback
  1. "Sehr freundlich und sehr liebevoll organisiert."
  2. "Vielen Dank für das superleckere Essen."
  3. "Friendliness"

 

 

Frage 4

Anmerkung

Auszug Teilnehmerfeedback
  1. "It is excellent - that is why I came back!"
  2. "Der 3. Checkpoint lag eigentlich auf der falschen Seite"
    Antwort AUDAX Suisse: "Werden wir gerne für 2017 anpassen."
  3. "Roadbook"
    Antwort AUDAX Suisse: "Das Ausdrucken des Roadbooks ist Sache des Teilnehmers, da wir nicht auf Vorrat Print-outs machen wollen."
  4. "Eine Aufteilung der Tracks, beispielsweise nach Kontrollposten, könnte sinnvoll sein."
  5. "Nicht zuviele Haken, z.B. nach Bregenz besser B202 und L19 und nicht durch den Rohrspitz."
  6. "Eine Dusche ist etwas wenig. Veloreinigungsstation?"
    Antwort AUDAX Suisse: "Es ist immer eine Kosten-/Nutzenfrage bezüglich Mietkosten Duschwagen mit 3-4 Duschen bzw. längerer Wartezeit für die Athleten. Wir hatten bislang keine Erfahrungswerte mit einem Teilnehmerfeld mit mehr als 30 Athleten, ziehen aber die Miete eines Duschwagens für 2017 in Betracht. Insgesamt hielt sich der Andrang auf die Dusche bis auf wenige Ausnahmen in Grenzen, da Ihr tröpfchenweise ins Ziel gekommen seid. Aber es ist ein berechtigter Punkt, danke. Veloreinigungsstation gab es hinter der Turnhalle. Bitte nächstes Mal bei der Info melden bzw. werden wir es im Zielgelände 2017 besser ausschildern." 

 

Frage 5

Anmerkung

Beim BRM 200 2016 haben wir Euch sämtliche Nebenprodukte (Bier, Kaffee, Tee, Essen mit Fleisch, Desserts, etc.) à la Discretion angeboten. Mehr geht aus Sicht Organisator nicht. Wir sind gegenwärtig im Organisationskomitee am diskutieren, ob wir das in dieser sehr ausgeprägten Form nochmals wiederholen sollen oder nicht.

Auszug Teilnehmerfeedback
  1. "Nicht zu toppen!"
  2. "Verglichen mit Deutschlang gut, sonst natürlich sehr gut."
  3. "Ich wäre natürlich auch bei einer höheren Gebühr an den Start gegangen. Das Engagement solch eine Organisation auf die Beine zu stellen, kann nicht hoch genug eingeschätzt werden."
  4. "Sehr gut? Nein, super!"
  5. "Bei dem Catering wirklich hervorragend!"
  6. "Da die Strecke nicht ausgeschildert ist, finde ich 45 EURO (mit Medaille) schon viel."
    Antwort AUDAX Suisse: "Ein Kernelement der Brevets ist die Selbständigkeit der Athleten auf der Strecke. Rund 95 % der Athleten fahren mit GPS. Eine Streckenausschilderung ist für den Organisator extrem aufwändig und für die klare Mehrheit der Teilnehmer eigentlich nicht notwendig. Wenn Du Dir ausgeschilderte Strecken gewöhnt bist, ist das sicher eine Umstellung bei den Brevets. Als Organisator geben wir das "eingesparte" Geld lieber für das kostenlose Catering im Start-/Zielgelände aus ;)"

 

Frage 6

Anmerkung

Vielen lieben Dank! :)

Frage 7

Anmerkung

Freut uns sehr, dass auch die Asphaltfahrer insgesamt das Brevet Ihren Kollegen weiterempfehlen würden.


Bleibt am Ball (Monty Python's Flying Circus)