UEBER UNS

#audaxsuisse #brevet #hardcorepleasure #hellyeah #swissneyland #theguiltyones #ultracycling 

EXPLORE. DISCOVER. DREAM. BIKE.

AUDAX Suisse ist gemäss Zivilgesetzbuch (ZGB) ein nicht gewinnstrebiger, ehrenamtlich geführter Sportverein, der die Ultracycling Interessen des AUAX Club Parisien in der Schweiz vertritt und Veloevents (BREVETS, BOOTCAMPS, POPULAIRES) organisiert. Sämtliche Anlässe stehen allen ohne Vereinsmitgliedschaft offen.

Vereinsziele AUDAX Suisse:


[title]glückliche athleten[/title]

[toggle]

Unser Credo lautet QUALITÄT VOR QUANTITÄT.

[/toggle]


[title]glückliche volunteers[/title]

[toggle]

Rekrutierung und Förderung von ehrenamtlichen OK-Mitgliedern und Hilfspersonen, um spezielle und teilweise auch teuflisch harte Ultracyclingevents organisieren zu können.

[/toggle]


[title]pflege der kameradschaft[/title]

[toggle]

Pflege der Kameradschaft und Förderung des internationalen bzw. nationalen und regionalen Zusammenhalts. Neben den Ultracycling Events pflegt AUDAX Suisse seit Anfang 2020 auch seinen eigenen Kurierdienst namens PONY EXPRESS, um den gegenseitigen Austausch zu fördern.

[/toggle]


[title]trainings-/austauschplattform[/title]

[toggle]

Aufbau und Etablierung einer attraktiven Trainings- und Austauschplattform für Ultracycling Athleten mit gemeinsamen Events vor Ort sowie einem online Club via STRAVA.

[/toggle]



[title]jährliche grundimmunisierung[/title]

[toggle]

Ganz nach dem Motto Euch eine Grundimmunisierung gegen schlimme (körperliche und mentale) Momente auf dem Velo zu verabreichen, führt AUDAX Suisse seine Brevetierungen jährlich durch. In erster Linie geht es darum, bereits früh in der Saison abwechslungsreiche Akzente zu setzen auf verkehrsberuhigten Nebenstrassen, um Körper und Geist bis ins hohe Alter fit zu halten.  Wer dieses Trainingsprogramm durchsteht, sollte sich neben der Mutter aller Langstreckenrenne (1891) auch mit gutem Gewissen an alle anderen (Lang- oder Kurzstrecken)Abenteuer wagen können.

[/toggle]


[title]randregionen erkunden[/title]

[toggle]

Erkundung von Randregionen durch innovative Streckenführungen via BREVETS (nach Vorgaben des AUDAX Club Parisien) sowie BOOTCAMPS und gelegentlich auch POPULAIRES ("Mini" bzw. "Schnupper" Brevets).

[/toggle]


[title]food feuerwerke[/title]

[toggle]

Die KÜCHENFEE stellt Euch eine hochwertige Verpflegung mit regionalen (bio) Produkten im Start-/Zielbereich zur Verfügung. Die Basisstartgebühr BEINHALTET in der Regel das gesamte Essens- und Getränkeangebot à discretion.

 

Bei einigen BREVETS werdet Ihr bei den Zwischenverpflegungsposten auch mit erstklassiger Sportlernahrung (von SPONSER) versorgt.

[/toggle]


[title]ultracycling botschafter[/title]

[toggle]

Wahrnehmung der Schnittstellenfunktion zwischen dem AUDAX Club Parisien (ACP), der Randonneurgemeinschaft und der Öffentlichkeit in der Schweiz, um ein positives Ultracycling Image zu fördern und dessen Akzeptanz zu steigern.

Unsere Schwesterorganisation Randonneurs USA (RUSA) hat einen interessanten Beitrag zu den ungeschriebenen AUDAX Regeln bzw. dem "Code of Conduct" bei AUDAX Anlässen verfasst. Wenn Du sie beherzigst, trägst auch Du automatisch zu einem positiven Ultracycling Image bei.

UNWRITTEN AUDAX RULES
  1. Most of all, be polite, which means being considerate of others. While raw aggression has a place in racing, it does not in randonneuring. Try to be an ambassador for cycling, for your club and for your country.
  2. If you have ridden in a small group for a while, and if everybody has been sharing the work, try to finish together. This should include stopping for flat tires (unless one rider has multiple flats because they ride old tires or stupid equipment).
  3. Attacks are not part of the sport. If somebody gets dropped because they cannot follow the pace, so be it. But sudden accelerations to rid yourself of fellow riders are not polite. That is why there is no finishing sprint: All riders of a group are classified the same and get the same time. (In a race, the need to declare one winner leads to complex equipment and difficult decisions to determine exactly who crossed the line first, if only by half an inch.)
  4. Avoid putting yourself in an "irregular situation." Follow the rules of the event. This means respecting the rules of the road: Obey stop signs and red lights. Ride only with riders who are participants. If there is a car following your group for an extended period of time, especially at night, something is wrong. If there are official follow cars of the PBP organizer, they will drive with only their parking lights on, to avoid giving an advantage to the first riders. If you find yourself in the company of an illegal support car, ride ahead or drop behind, but don't stay with an illegal group. While it is hard to give up the advantage of a group, consider that if you are caught, the penalties will more than outweigh the time gained by riding with the group.
  5. Be friendly to volunteers and officials. Follow their orders. Thank them for their time. This takes only a second or two. Without them, you would not be riding in this wonderful event.
  6. Finish the event! The goal is to do the best ride possible under the circumstances. To ride fast and then to drop out because you cannot achieve your time goal is the ultimate failure.

[/toggle]



The Guardians of the Galaxy

KÜCHENFEE


[title]ueber mich[/title]

[toggle]

Die Küchenfee ist der heimliche Star unserer Veranstaltungen. Ihre Koch(zauber)künste gehen durch den Magen und binden auch die untreuesten Seelen langfristig an AUDAX Suisse. Schon oft hat Yvonne im Ziel die (Strecken)Verbrechen von Thomas mit Ihren Kochkünsten geradegebogen.

[/toggle]


[title]eckdaten[/title]

[toggle]

Nationalität: Schweiz
Geburtsort: Singen, Deutschland

[/toggle]


[title]längere biketouren[/title]

[toggle]

 Alles über 50 Kilometer ist lange.

[/toggle]


[title]interessen[/title]

[toggle]

Kochen und Backen (zur Zeit vegan und sportlergerecht), lesen (Krimis und Kochbücher), gemütliches Velofahren (am Liebsten ohne Höhenmeter).

[/toggle]


[title]pferdchen im stall[/title]

[toggle]

  • NEOX Touring (2016)

[/toggle]


AUDAX suisse PAPI


[title]ueber mich[/title]

[toggle]

Seit dem zarten Alter von 3.1/2 Jahren rollt Thomas auf dem Zweirad, vorzugsweise auf verkehrsberuhigten Seitenstrassen. Er verfolgt eine konsequente Linie mit (mehrheitlich) ziemlich anspruchsvollen Ultracycling Events, denn nur die mental Härtesten erreichen das Ziel bei Paris-Brest-Paris.

[/toggle]


[title]eckdaten[/title]

[toggle]

Nationalität: Schweiz
Geburtsort: Schaffhausen, Schweiz

[/toggle]


[title]längere biketouren[/title]

[toggle]

<2002 unzählige Velotouren von Schaffhausen aus an Etappen der TdF
2002 Touring Colorado
2003 Touring Schaffhausen-Rotterdam-Oslo
2005 Tour de Suisse Spezial

2006 Weltreise Süd-/Nordamerika

(Argentinien, Chile, Bolivien, Brasilien, Westküste U.S.A., Transkanada von Vancouver Island nach Montréal)

2007 Finisher Paris-Brest-Paris

2008 Touring Südafrika

2009-2012 Schöpferische (Velo)pause

2013 Bikepacking Rom-Schaffhausen

2013 Tour Transalp

2013 Bikepacking Paris-Schaffhausen

2013 Bikepacking Oregon

2013 Bikepacking Edinburgh-London

2014 Bikepacking Berlin-Schaffhausen
2014 Touring London-Paris-Schaffhausen
2015 Bikepacking Tuscany Trail
2017 Bikepacking Ostdeutschland
2018 Bikepacking Swissneyland
2019 Tour de Suisse
2020 Bikepacking Swissneyland
2021 Bikepacking Colorado / Utah

[/toggle]


[title]interessen[/title]

[toggle]

Velofahren (MTB, Rennvelo), Adventure Races (Bikepacking), Sportmanagement, Photographie

[/toggle]


[title]pferdchen im stall[/title]

[toggle]

  • Bianchi Infinito CV (2014, RIP)
  • Cannondale F29 (2014)
  • Cannondale BAD BOY (2014)
  • Cannondale Touring (2006)
  • KLEIN Quantum (1998)
  • Cannondale Killer V500 (1995, RIP)
  • Alegro City Bike (1985)

[/toggle]


MULTIVITAMIN


[title]ueber mich[/title]

[toggle]

Stefan und Thomas kennen sich schon seit der Primarschule und waren mit dem Velo zusammen auf Weltreise durch Europa und Nordamerika. Als ausgebildeter Spediteur ist das Ressort Logistik & Infrastruktur in den richtigen Händen bei ihm. Ohne das Feedback von Stefan hätte man Thomas im Ziel wohl bereits wegen seinen "innovativen" Streckenführungen gelyncht.

[/toggle]


[title]eckdaten[/title]

[toggle]

Nationalität: Schweiz
Geburtsort: Schaffhausen, Schweiz

[/toggle]


[title]längere biketouren[/title]

[toggle]

<2002 unzählige Velotouren von Schaffhausen aus an Etappen der TdF
2002 Touring Colorado
2003 Touring Schaffhausen-Rotterdam-Oslo
2005 Tour de Suisse Spezial

2006 Weltreise Süd-/Nordamerika

(Argentinien, Chile, Bolivien, Brasilien, Westküste U.S.A., Transkanada von Vancouver Island nach Montréal)

2007-2014 Schöpferische (Velo)pause

[/toggle]


[title]interessen[/title]

[toggle]

Velofahren (MTB, Rennvelo), Wintersport, Outdooraktivitäten in den Bergen

[/toggle]


[title]pferdchen im stall[/title]

[toggle]

  • Simplon Kiaro (2017)
  • Rocky Mountain Vertex RSL (2011)
  • Cannondale Rennvelo (2007)
  • Cannondale Bad Boy (2006)
  • Rocky Mountain Element (2005)
  • Giant Once Replica (1999, RIP)

[/toggle]



The Guardians of the Galaxy (Lyrics)


“Twenty years from now you will be more disappointed

by the things that you didn't do than by the ones you did do.

So throw off the bowlines. Sail away from the safe harbor.

Catch the trade winds in your sails.

Explore. Dream. Discover.”

--- Mark Twain

 

„Grenzen sind politisch, Freiheit ist Gesinnung. Es ist der Spirit verbunden

mit der Motivation, sich nicht einengen und eingrenzen zu lassen.

Insbesondere im Geiste eigenverantwortlich und selbstbestimmt.

Grenzgänger, das sind Randonneure.“

—- Markus Spieth

 

"Wir organisieren keine ehrenamtlichen Veranstaltungen

sondern freiwillige Höllenritte durchs Paradies."

--- Thomas (Organisator & Ancien PBP)