· 

BRM 300 VOLCANO RIDE+ | PULSMESSUNG (2019)

Pulsmessung

#PowerOfTheUniverse

Frage 1

Wie würdest Du das BRM 300 von AUDAX Suisse allgemein bewerten (wetterunabhängig)?

Team AUDAX Suisse

"Teuflisch gut" und "Ausgezeichnet" machen 92 % (!) aus und das bei diesem widrigen Wetter! Fucking HELL (man kann es nicht anders sagen), seid Ihr hammerharte Typen, die eben nicht nur die Strecke sondern vor allem auch das ganze Drumherum schätzen - MERCI!

 

***********************************************************

 

Die tieferen Bewertungen kommen von einigen altbekannten Haudegen, die in den letzten fünf Jahren (!) IMMER saumässiges Wetterglück hatten und eigentlich nur mit trockenem Gravel Bekanntschaft geschlossen haben. Thomas versteht das Trüppchen, da sie noch nie ein wirklich tiefes Gehör für den "Gravel Blues" entwickelt haben. Trotzdem haben sie sich bei dieser Edition bei Wind und Regen durch den Morast gekämpft. Zwei von Ihnen waren im Ziel zwar etwas "pissig", aber das AUDAX Suisse Team ist immer dreifach stolz auf die sauren Zitronengesichter. 2020 wird es eine grosse Erleichterung für Euch Asphaltindianer geben: Ein zeitgleiches BRM 300 mit 100 % Asphalt! Die Schwelle vom BRM 200 BODENSEE+ auf den jetzigen 300er mit seinen Mörderrampen und knapp 4'000 Höhenmetern erachten wir generell als etwas grenzwertig für Novizen. Das heutige BRM 300 VOLCANO RIDE+ bleibt jedoch klar die Königsetappe!

Auszug DIAbLES RoUGES
CONTRA
  1. "Naja. Gravel und gerade so viel davon. Ich weiss also immer noch nicht so recht."
  2. "Strecke ist bei trockenen Bedingungen extrem schön, jedoch bei den vorgeherrschten Wettervehältnissen war die Strecke sehr grenzwertig. Material wird arg strapaziert!"
  3. "(Knapp) gut betreffend STRECKENWAHL (aus Sicht der nassen Verhältnisse) -> sehr gut betreffend TRAININGSEFFEKT. Ausgezeichnet betreffend LANDSCHAFTSWAHL und VERKEHRSTECHNISCH."
  1. Deine Dritte (!) Teilnahme beim 300er. Hast Du trotz der glasklaren Ausschreibung und ausgiebiger Praxiserfahrung eine Autobahn mit Pannenstreifen erwartet oder spricht jetzt gerade Dein anderes ich? :)
  2. Es ist bei Regen definitiv kein Zuckerschlecken (na gut, für einige schon ... siehe Kommentare Frage 5 :), aber auch Du wusstest als Wiederholungstäter HAARGENAU, was Dich erwartet
  3. Die Streckenwahl ist bei einem Brevet grundsätzlich FIX. Du gehst bei uns einen Pakt mit dem Teufel ein, denn Petrus hört bezüglich Wetter nicht auf uns. 85 % Finisherquote ist im tiefgrünen (!) Bereich. Das Asphaltbrevet 2020 mit Vollkasko wird es STRECKENTECHNISCH auch für Dich richten (bei Regen)
PRO
  1. "Ich bin nicht gerade ein Fan von unbefestigtem Untergrund, wusste aber was auf mich zukommt. Womit ich aber nicht gerechnet habe: Irgendwann stellt sich ein Sehnsuchtsgefühl nach dem nächsten Gravelabschnitt ein - die Wege und die Landschaft sind einfach zu schön."
  2. "Die Strecken sind teuflisch, das Organisationsteam himmlisch!!!"
  3. "Für das Wetter könnt ihr nichts, alles andere war perfekt. Wobei, das Wetter war eigentlich auch perfekt."
  4. "Chronologisch zuerst: Ein Lob an die Website und an Euer Buchungssystem. Information, Bezahlung, Bestätigung. Das läuft alles so reibungslos, das es wohl gerne einmal übersehen wird. Das Frühstück war so gut und reichlich, das war fast traurig loszufahren während noch so viel da stand. Hoffentlich kommt das nicht alles um. Eine Spur weniger wäre immer noch im Überfluss gewesen. Die Strecke war super vorbereitet, besten Dank dafür. Fahren muss sie jeder selbst. Team Rheinfall musste wohl recht frieren und war trotzdem super drauf. Herzlichen Dank, hat Spass gemacht mit Euch. Ich das mit dem "Kärcher Bike Wash" für so einen Running Gag. Wer zur Hölle würde sein edles Ross mit dem Hochdruckreiniger ... ALLE! Und herzlichen Dank für allen persönlichen Service."
  5. "Das Wetter war schwierig, aber auf andere Weise ausgezeichnet!"
  6. "Geniale Verpflegung vor und nach dem Event. Beste Grüsse an die Küchenfee und das Helferteam."
  7. "Ein Höllenritt mit allem was dazu gehört. Mehr davon!!! Wie immer ein tolles Team, bei dem man sich fast zu Hause fühlt. Vor allem die Ankunft in der wohlig-warmen Turnhalle mit einem sensationellen Menü steht so im Gegensatz zu den Höllenqualen, dass diese bei der Nachbetrachtung erst so richtig zur Geltung kommen."
  8. "Wieder einmal beeindruckt von der Gastfreundschaft und der ganzen Euphorie bei der AUDAX Suisse Gruppe. Ein besonderer Dank an das immer wieder beeindruckende Frühstück - leider hab ich es noch nie geschafft, alle Leckereien wenigstens zu probieren."
  9. "Erstmals vorher übernachtet und das herrliche Frühstück genossen - so ein toller Auftakt :)))"
  10. "Wetterunabhängig sehr schöne und abwechslungsreiche Strecke. Mit dem Wetter vom Samstag selten so gleichmässig gelitten."
  11. "Lustig wie immer! Aber teuflisch harte Materialkontrolle beim Start."
  12. "War mein erstes Brevet und ich bin 3 Tage danach immer noch geflasht!"
  13. "Wieso wetterunabhängig? Das garstige Wetter hat es doch erst "teuflisch gut" gemacht, sonst wäre es vielleicht einfach nur "gut" gewesen :) Es war wie immer spitze, tolle abwechslungsreiche Streckenwahl (und auch gute Auswahl der Checkpoints). Ein grosses Lob an Yvonne und das Helferteam, die Verpflegung und alles drum herum war mal wieder klasse! Das Schöne ist, dass so besondere Veranstaltungen von einem klasse Team wie euch auch klasse Teilnehmer anziehen und man somit wirklich wunderbare Menschen kennenlernt. Einmalig!"
  14. "Euer Internetauftritt ist herausragend gut (der Beste den ich kenne!). Alle notwendigen Infos, gespickt mit vielen schönen Zitaten und tollen Bildern: toller erster Eindruck. Die Kommunikation per Mail bei Fragen ging schnell und qualifiziert, Klasse! Euer Menü verdient Sterne! Vorbereitende Infos zum Brevet direkt sehr gut (z.B. GPS-Track mit POIs). Generelles Feedback: IHR! SEID! SUPER!"
  15. "Super Event mit viel Liebe zum Detail!! Die Tatze hilft auch bei den Brevets weiter / Frühstück und Abendessen genial / Unterkunft auch gut / Atmosphäre super / Vielen Dank."
  16. "Ein höllisches Vergnügen!!!"
  17. "Superschöne Runde!"
  1. Wie geil ist denn das - eine hammerharte Langstreckenmaschine beginnt den Blues zu hören - HELL YEAAAAAAH!

    2015 haben uns viele Randonneure abgeraten Gravel in unsere Brevets einzubauen, da es so gut wie keine Organisatoren machen und es zu Reklamationen kommen wird. AUDAX Suisse war das von Anfang an schnurzegal. Wir verfolgen unsere eigene Philosophie. Bei uns sind progressive offene Draufgänger, die sich in der Regel erst dann ein Urteil bilden, wenn sie die Erfahrung erFahren haben. Weiter so! Auch auf der Asphaltversion bist Du jederzeit willkommen, falls Du Dich umentscheidest :)
  2. Schönes Gedankenspiel - Danke!
  3. Du mentale Maschine Du!!!
  4. Die tieferen Bewertungen zielten im Feedback nur auf die Strecke. Du hast einen übergreifenden Blick, denn zu einer Gesamtbewertung gibt es viel viel mehr Puzzleteile, die zusammenpassen müssen - Herzlichen Dank!
  5. Siehe 3 und 7 (könnte man eigentlich bei allen standardmässig hinzufügen)
  6. Sie haben sich sehr gefreut - Danke
  7. Was da aus Dir raussprudelt zeugt von einem wahrlich roten Teufel!
  8. Siehe 6
  9. Siehe 6
  10. Das Geheimkonzept bzw. der Artikel hinter dieser Strecke ist genau so alt wie die Strecke selbst ... merkst Du was ;) (The Art of Suffering)
  11. Toni ist Spanier, lässt er die spanische Inquisition (Monty Python) wieder aufleben bei der technischen Abnahme? Man muss da teuflisch aufpassen!
  12. HELL YEAH, der Panzergeneral und sein Stellvertreter waren ein absolutes Highlight im Ziel - Stefan und Thomas haben sich an Euch schlappgelacht, geiler Stosstrupp!
  13. Siehe 3, 6 und 7
  14. dito
  15. dito
  16. dito
  17. Siehe 10

Und ja, es ist immer ein Genuss, Eure Gedanken zu konsolidieren. Es steckt unglaublich viel Power dahinter - kein Brunz von Schreibtischtätern!

Frage 2

Was hat Dir besonders gut bei diesem Brevet bezüglich der Strecke gefallen (Mehrfachantworten möglich)?

Auszug DIAbLES RoUGES
CONTRA
  1. "Tija, die Schotterpassagen sind mit 19 % angegeben, also knapp 60 km. Ich bin der Meinung, gefühlt waren es mindestens 80 km, also rund 27 %. Danke für eine Berichtigung."
  2. "Ich finde die Strecke bei Insel Mainau und Konstanz ziemlich ungemütlich (kleine Radwege, viele Leute), aber das ist OK."
  3. Die Strecke ist allgemein super. Würde aber gerne mal das Donautal ohne Regen durchfahren. Die Rampe in Sigmaringen brauche ich nicht unbedingt. Wie ich schon in Buch nach dem Brevet erwähnte, finde ich die Strasse ab km243 durch den Wald hoch nach Liggeringen recht gefährlich. Die Strasse ist zu schmal für 2 Autos + Velo. Also kommt es immer wieder zu Überholmanöver bei der sich Autofahrer verschätzen und dann rechts Richtung Velofahrer ziehen.
  4. "Flowig" finde ich nur Strecken, die eher flach und schnell sind. Bei vielen Terrainveränderungen und viel Auf und Ab, ist es für mich nicht "flowig", das bedeutet aber nicht, dass mir die Strecke nicht gefällt. Vermutlich definiere ich "flowig" anders als ihr."
  5. "Bis auf den kurzen Morastgravel kurz vor Konstanz alles bestens :) Im Nachhinein hat mich auch der härter gemacht, im Moment der Befahrung löst er allerdings leichte Wutanfälle aus *g*."
  6. "Wegen der Hügel würde ich die Strecke eher nicht als flowig bezeichnen, z.B. kurz vor Blumberg ist es eher "chrampfig"."
  7. "Die ca. 60 km Gravel waren auch angesichts des Wetters viel. Landschaftlich war es ein Highlight!"
  8. "Ganz allein, in stockschwarzer Nacht, mitten im Wald: Eine Rotte Wildschweine blockiert den Weg und schaut mich fragend an. Da wurde mir kurz anders."
  1. Du meinst es war wie beim Metzger in der Schweiz: "Dörfs es bitzeli meh si?" Naja, es waren bei meiner Nachrechnung sogar ............................................ naaaaaa ................ 200 Meter weniger (59.7 vs. 59.9 km ;)
  2. Wenn das auf 300 km alles ist, was "ungemütlich" ist, dann bin ich (Thomas) beruhigt! ;) Ihr seid nicht nur durch den matschig spalierten Weg bei der Insel Mainau vorbeigefahren (mit Freundin ist die INSEL unter der Woche übrigens empfehlenswert), sondern parallel dazu durch HALB Konstanz. Im Anschluss folgte die zweite Hälfte Konstanz, damit ihr an die AGROLA "Nachtankstelle" gelangt, um gut genährt in die Basisstation in Wäldi zu gelangen. Ja, genau ... das legendäre Wäldi! Du willst wirklich die Insel Mainau als imaginären Leuchtturm in der Nacht wegoptimieren?
  3. Eine Tragpassage mit Treppenstufen wäre noch interessant ;) Ne, im Ernst, wir schauen es bei Kilometer 243 an
  4. Das BRM 300 VOLCANO RIDE+ hat Thomas ursprünglich benutzt, um sich für die Paris-Roubaix Challenge vorzubereiten. Der Flow ist hier quasi von Rhythmusbrecher zu Rhythmusbrecher definiert. Es gibt ja auch längere flache Passagen, z.B. vom Blumberger Sauhund zur Muur de Tuttlingen oder durchs ganze Donautal bis zur Muur de Sigmaringen
  5. Siehe 4
    Die Wutanfälle geben Dir kurz vor Schluss wieder etwas "Pfupf" auf die Pedalen, das ist gewollt. Beim BRM 400 HELLS RIDGE+ gibt es beim Bermudadreieck der Wutanfälle auf der Schwägalp einen bemannten Kontrollposten. Unser Stosstrupp hat Stahlhelme montiert, um die Komplimente vor Ort entgegenzunehmen. Hanfseile sind ja bei der technischen Abnahme beim 400er explizit verboten, da Thomas sonst an Ort und Stelle gelyncht würde. Fazit: Es wird (immer noch) schlimmer (bei den FLAMMENbrevets)!
  6. Wir sind ja auch nicht in Holland. Man nennt das (Intervall)Trainingseffekt. Siehe 4
  7. Danke. Ev. Asphalt 300er 2020 für Dich
  8. Nächstes Mal Jagdmesser einpacken, erlegen, sauber stapeln, damit der Veloweg geräumt ist und im Anschluss Küchenfee anrufen - neben den ausgestopften Kleintieren im Vorraum in Buch, würde ein ausgestopfter Wildschweinkopf etwas hergeben. Also, wieder Augen auf beim nächsten Mal und direkt in den Angriff übergehen!
PRO
  1. "Bei der Streckenführung habt Ihr keine Gefangenen gemacht! Das Wetter gab noch den Schlag ins Genick dazu. Die Strecke in Tateinheit mit dem Wetter ist "beeindruckend". Knallharter Tag! Leider war die Sicht nicht so super, da könnt Ihr nichts dafür. Am Ende konnte ich keinen Gravel mehr sehen, keinen Asphalt mehr sehen, keinen Regen mehr sehen, und das mit den Höhenmetern hats doch auch nicht gebraucht :) 21 % Steigung: Gehts noch? Ich komme wieder! (Auch fürs Essen :))"
  2. "Vor allem der unbekannte Sauhund in Sigmaringen, nach dem Essen in der Dönerbude, hat nicht nur die Beine auf die Probe gestellt."
  3. "Geniale Streckenoptimierung gegenüber BRM 300+ vom letzten Jahr. Alleine die Rampe in Sigmaringen: teuflisch gut!"
  4. "Gravel rocks - richtige Höllenritte gibt es eben nur abseits von Asphalt!"
  5. "Vor allem der mentale Trainingseffekt (Stichwort: Regen und Wind) war unschätzbar wertvoll."
  6. "Nix für Schneebrunzer" meint Albrecht.
  7. "Sehr schöne Strecke. Wir haben uns Unterwegs immer mal wieder gefragt, wie Du wohl die schönen, verlassenen Nebenstrecken gefunden hast - die meiste Zeit konnte man nebeneinander fahren, wurde nicht vom Verkehr gestört und konnte das Brevet geniessen :) Der Gravel hat viel Spass gemacht, insbesondere im Donautal. Sehr schöne Routenführung durch die tolle Landschaft. Danke übrigens auch für die CheckPoints an den Tankstellen - hat immer gut gepasst mit dem "nachtanken."
  8. "Die Strecke nach Schaffhausen (Hemmental - Beggingen) war dieses Mal viel schöner."
  9. "Die Route hatte einiges an Streckenperlen zu bieten: Rheinfall, Hegau, Donautal, Blick auf den Bodensee, Seerücken bei Nacht ... super ausgewählt! Kann es sein, dass Thomas jedes Jahr versucht, einen weiteren Gravelabschnitt in der Streckenführung zu verstecken (oder meine Erinnerungen vom Vorjahr sind lückenhaft ...)?"
  10. "Viele Nebenstrassen nur ganz selten auf von Autos viel befahrenen Strassen. Tiptop, was will man mehr?"
  11. "Der Höhepunkt war wie schon letztes Jahr das Donautal."
  1. Generell kann man schon sagen, dass wir hier die ganze Saison über immer hart am Wind sind (ausser beim BRM 200 BODENSEE+). Aber der Reflex der Bayern, die an unseren Brevets waren, ist bislang immer derselbe: "Es war brutal hart hier, aber ich komme wieder!" Ihr seid eben auch kein Grad normal!
  2. Positiv betrachtet hast Du den Döner einmal bezahlt und zweimal geschmeckt. Nüchtern betrachtet eigentlich ein hervorragendes Preis-/Leistungs-/Steigungsverhältnis! Postieren 2020 einen Paparazzi bei der Muur und bieten live Wetten an, ob der Döner den Durchbruch schafft oder nicht!
  3. Hier ein wahrer (Doppel)Gourmet - Merci!
  4. Schönes Wortspiel und sehr weises Fazit!
  5. "The Art of Suffering hat dieser rote Teufel aber so was von tief in seiner DNA! Ein Wunderknabe unserer AUDAX Suisse Kultur. Mentale Inspiration pur!"
  6. Die Deutsche Härte bringt einiges in komprimierter Form auf den Punkt :)
  7. Danke für die Blumen. Thomas war schon als Kind bekannt dafür, dass er immer "Umwege" gesucht hat. Er hat es quasi "im Blut"
  8. Gell, viel besser. Die kleine Strada Biancha da oben erinnert etwas an Siena ;)
  9. Die Vermutung mit weiteren Gravelabschnitten ist grundsätzlich goldrichtig, wobei die Totalstrecke 200 Meter kürzer ausgefallen ist ;)
  10. Danke
  11. Ja, man fühlt sich 200-300 Jahre in der Zeit zurückversetzt und erlebt Miniferien

Frage 3

Würdest Du das BRM 300 Deinen Kollegen/Freunden weiterempfehlen (0 = auf keinen Fall | 100 = auf jeden Fall)

Team AUDAX Suisse

Toll!

Frage 4

Wenn Du zwei Wünsche frei hättest, was würdest Du verbessern?

Kriterium

Auszug DIAbLES RoUGES

Team AUDAX Suisse
Handout
  1. "Bei Regen kleine Tüten für den Fragebogen und die Karte bereithalten. Hatte meine vergessen (allerdings auch nicht nach einem Tütchen/Hülle gefragt)"
  1. Meinst Du jetzt kleine Kotztüten für die "Muur de Sigmaringen", damit die Döner elegant parkiert werden können? Ah ne, Du meinst verschliessbare Tiefkühltüten. Die sind eigentlich EUER Sackbefehl. Noch mehr verwöhnen sollten wir Euch nicht, damit ihr nicht verzogen werdet! Die Idee ist jedoch gut, AUDAX UK hat das beispielsweise. Schaun mr mal, was 2020 bringt ... ;)
Streckenführung
  1. "Wenn Wasserstellen rar sind, diese im Track oder Drehbuch angeben."
  2. "Gerne optional mehr Gravel :-)"
  3. "PBP-Qualifikation wie PBP: 1000 Hm/100 km und ohne Gravel. Gerne auch mit vielen "Optionen".
  4. "Weniger Gravelpisten für Rennvelos."
  5. "Letzte Gravelabfahrt vielleicht einmal überdenken."
  6. Eine Warnung beim Döner in Sigmaringen, dass es kurz darauf böse Bergauf geht wäre nett."
  7. "In Sigmaringen wäre ein (obligatorischer) Abstecher zum Schloss schön gewesen."
  8. "Gravelanteil sollte auch bei schlechtem Wetter passabel sein."
  1. Bei der Rekotour eine Woche vor Durchführung waren auch in Deutschland sämtliche Trinkwasserbrunnen am Laufen. Aus unserer Sicht gab es auf der Strecke REGELMÄSSIG Brunnen. Hast Du dem Vordermann ständig das Hinterrad abgeleckt oder wem/was hast Du hinterhergeschaut?
  2. Schicke mir bitte ein Photo von Deinem Gesicht während/nach dem BRM 300. Je nachdem wie sauber Du warst, lege ich noch eine optionale Schippe drauf!
  3. Mit einem linearen Ansatz wirst Du die Strapazen von PBP bestimmt nicht optimal simulieren können. Garantiert! Andreas L. hat es aus unserer Sicht sehr gut auf den Punkt gebracht: "Aber diese hardcore Brevets hinterlassen bleibende und positive Spuren. In den Erinnerungen, im Selbstvertrauen und in der Widerstandsfähigkeit."
    Genau um das geht es. Wenn in unserer Ausschreibung Gravel drinsteht, ist Gravel drin! Du musst 2020 beim BRM 300 nach der neuen (Asphalt)Version Ausschau halten. Einschränken werden wir uns mit einer Rahmenbedingung von 1000 Hm/100 km nicht ... unser Motto bei der Reko neuer Strecken ist "keep it simple and stupid" = Hauptsache schön
  4. Gravel Brevet = Gravel, comprendes Amigo? Du gucken "Road Randonnée" und Dein Wunsch geht blitzschnell in Erfüllung
  5. Ja, machen wir. Die ersten 2/3 hatten (bis auf die Zitronengesichter) keine Probleme damit. Im letzten Drittel gab es 2-3 Stimmen, die es erwähnt haben. Nehmen wir ernst und schauen es an. Danke.
  6. Du weisst es ja jetzt - reicht doch ;)
  7. Sende uns einen GPS-Track, dann bauen wir Deine Runde exakt ein. Du warst ja 2018 schon mit Deiner besseren Hälfte da. Aber BITTE Dönerbude nicht rausstreichen, Preis/Leistung/Steigung ist in dieser Ecke top habe ich rausgehört
  8. Jeder hat seine eigene Definition von passabel. Für mehr als 90 % hat es gepasst, einige schreien sogar nach mehr. 2020 wirst Du auf das Asphaltbrevet wechseln können, wird am gleichen Tag stattfinden. So wirst auch Du im Ziel zufrieden und glücklich sein und kein Zitronengesicht mehr haben
Checkpoints
  1. "Weniger Checkpoints."
  2. "liesen sich die CPs im Track markieren?"
  3. "Checkpoints waren nicht alle zu finden."
  4. "Veröffentlichung der Checkpoint-Km im Downloadbereich ein paar Tage vorher."
  5. "Geheimkontrolle an der Kreuzung in Rapperswilen :-P"
  1. Es ist eine sternenförmige Streckenführung, wo man ohne die vorgegebene Anzahl an CPs einfach abkürzen oder leichtere Nebenstrecken fahren kann. Wird schwierig.
  2. Ist alles bereits auf dem GPS-Track hinterlegt. Du musst an Deinem Import arbeiten (Folder "New Files" auf Garmin). Ev. Konvertierung in .TCX File vornehmen (gem. Hinweis Jochen)
  3. Also 95 % haben alle gefunden. Diejenigen Athleten mit Alternativphotos waren rar. Aber ja, habe einen CP im Auge, den ich anpassen werde. Danke.
  4. Was bringt das? Bei den Checkpointfragen ist uns der Überraschungseffekt wichtig und auf dem Handout ist alles akribisch rausgeschrieben
  5. Aus einem Panzer mit kugelsicherer Weste sehr gerne oder alternativ via Videoübertragung. Thomas sagt immer, wer Wäldi oder Rapperswilen nicht kennt, hat abgekürzt ;)
Catering
  1. "Wieder ein zweites Frühstück nach den ersten 60-90 km."
  2. "Dass die Küchenfee immer und immer wieder solche Köstlichkeiten zubereitet."
  1. Ihr seid schon extrem verwöhnt, das ist Dir schon klar? Das zweite Frühstück war die Resteverwertung vom Buffet. Wenn wieder viel liegenbleibt, gerne wieder
  2. Das hoffen die anderen vom AUDAX Team auch. Nicht zu vergessen die unermüdlichen Helferlein der Küchenfee (Anna-Maria und Bernhard = Eltern der Küchenfee/Thomas sowie die leckeren Kuchen von Sandra und Anika).

Infrastruktur

/ Mobiliar

  1. "Schlauch im Ziel, um das Velo abzuspritzen ... :)"
  2. "Mehr Duschmöglichkeiten."
  1. Es gab einen "Kärcher Bike Wash" um die Ecke. Einfach beim Check-In fragen, wenn Du ihn nicht findest
  2. Anzahl Teilnehmer weit unter Vorgabe von 1 Dusche auf 150 Teilnehmer. Verteuert Brevet unnötig. Draussen gäbe es noch einen Kärcher, wenn es schnell gehen muss. Für einen harten Hund wie Dich wäre das inklusive Gratismassage ;)
Sonstiges
  1. "Es ist eigentlich nicht möglich, noch irgend etwas zu verbessern."
  2. "Cappuccino zum 2.Frühstück oder nach 50% der Strecke."
  3. "Immer schön so weiter machen!"
  1. Kontinuierlicher Verbesserungsprozess dank Euch
  2. Vielleicht in Wäldi, wenn Thomas extrem gut gelaunt ist und Du am Sonntag im Gegenzug freiwillig die ganze Halle inklusive Nebenräumen stubenrein putzt - Deal?
  3. Aye aye Käptn!

Frage 5

Hättest Du bei den vorliegenden Wetterbedingungen lieber eine Regenrunde auf Asphalt über 32 Kilometer bestritten bzw. hätte man etwas im Vorfeld anbieten sollen?

Auszug DIAbLES RoUGES

Team AUDAX Suisse
  1. "Wenn überhaupt, dann macht das wohl nur in PBP-Jahren und für angehende PBPler Sinn."
  2. "Wenn die Möglichkeit besteht, bei ganz garstigen Wetterverhältnissen kurzfristig den Gravel-Anteil zu reduzieren, wäre das sicher keine schlechte Idee (u.U. auch der Sicherheit dienlich). Man müsste dann vor dem Start einfach bekannt geben "Route Gravel +" oder "Route Gravel -". Bei den heutigen Navis ist es ja absolut kein Problem, bei der Vorbereitung beide Routen auf das Gerät zu laden. Vor dem Start könnte man dann einfach die relevante Route bekannt geben."
  3. 10 mal dieselbe Runde wäre für mich keine Option, auch nicht bei Regen ;-)
  4. 10 Runden um auf 300 km zu kommen --> nicht mit mir... da wäre nach dem Regen am späteren Nachmittag die Ausfallquote definitiv grösser gewesen. #NoShortCuts
  5. "Das ist eine schöne Idee, aber das Wetter müsste viel schlechter sein, bevor ich lieber 10 Mal eine Runde fahren würde. (In den USA gibt es eine Regel, dass man nicht in einem Brevet zweimal die Gleiche Strecke in die Gleiche Richtung fahren kann. Nicht hier?)"
  6. "Bei dem Wetter waren die Walddurchfahrten zT vorteilhaft, da windgeschützt."
  7. "Ist die Frage ernst gemeint?"
  8. "Es war hart, aber ich hab's mir wirklich wesentlich schlimmer vorgestellt. Nach den 13h bei Dauerregen und 5 Grad über zwei Alpenpässe letztes Jahr (privat unterwegs), war das in der Gruppe beim 300er im Nachhinein ein super Erlebnis! Wenn es nur die Regenrunde gegeben hätte, wäre ich sehr enttäuscht gewesen."
  9. "Das Wetter gehört dazu. Bei uns im Norden sagt man: "Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleider. Nur die Harten kommen in den Garten ;D"
  10. "Schwierig zu sagen. Wetter war besser als erwartet, aber trotzdem hart. Bei solch langen Fahrten ist es schwierig dies abzuschätzen. Zum Glück hat es beim 300er nicht geschneit, aber 2x gehagelt ... Brevets sind kein Wunschkonzert!"
  11. "Ich(!) denke, Finisherquote und (Erfolgs-)Erlebnis wären durchwegs tiefer."
  12. "Dafür lohnt sich das Aufstehen nicht."
  13. "Das Wetter hätte uns auch wesentlich schlimmer erwischen können (klar, schlimmer geht immer!) - der Reinigungsaufwand hinterher war schon ziemlich hoch (der Kärcher war Gold wert - danke!), aber es hat sich trotz oder gerade wegen des vielen Drecks gelohnt. Trotzdem gut zu wissen, dass es die Alternativroute gibt - ich bin jetzt schon gespannt, an welchem Punkt das Wetter für Thomas schlecht genug ist, um sie anzubieten (muss dann wohl Weltuntergang sein) :-) Meiner Meinung nach wäre es am Samstag aber auch nicht notwendig gewesen."
  14. "Im Vorfeld hätte ich sicher gesagt, dass ich das auf keinen Fall haben möchte. Im Nachhinein denke ich, dass das eindeutig wegen der schlechten Wetterverhältnisse mehr Spass gemacht hätte. Vor allem immer wieder bei euch vorbei zu kommen, Gesichter, Kommentare.... ich fahre ja schon mal Radquer und habe auch kein Problem mit einem verschmutzten Rad, aber bei längeren Distanzen ist Dreck einfach ein zusätzliches Problem für die Technik des Velo und führt zu mehr Ausfällen. Wenn ich bei PBP angemeldet wäre, hätte ich ganz klar die Regenrunde bevorzugt. Für mich hat es aber dieses Jahr keine Rolle gespielt. Andreas Luginbühl ist ein ganz harter Siech und hat meine Hochachtung, aber ich teile seine Meinung nicht ganz. Aber vielleicht werde ich auch nie PBP fahren...."
  15. "Hey, Brevet ist zwar auch im Kreis fahren, aber bitte nicht 20 mal! NEIN auf keinen Fall die Regenrunde anbieten. Eher: statt Gravel alternative Route über Asphalt mit dafür mehr Kilometern als Strafe (teuflisch ist doch Euer Motto) Mir war übrigens nicht klar wo genau (ausser im Donautal, da hab ich nicht gewollt und mich nicht getraut) die Alternative zum Gravel war..."
  16. "Bin ja nicht aus Zucker ;)"
  17. "Das Wetter war so durchzogen, wir hätten wohl trotzdem auf gut Glück das Gravel abgefahren. Sind ja keine Kostverächter."
  18. "Wenn schon Hölle, dann richtig!"
  1. Nur auf das BRM 300 bezogen hast Du Recht. Die beiden BRM 400 (TOUR DE SCHWIZ- und HELLS RIDGE+) sowie das BRM 600 DIABLO DEL CAMINO+ führen jedoch durch die Schweizer Alpen und die werden richtig böse bei schlechtem Wetter. Daher erachten wir eine Alternative als durchaus angebracht
  2. Beim BRM 300 entscheidet der Teilnehmer bei schlechtem Wetter ab 2020 selbst, ob er die Asphalt- oder Gravelversion nimmt. Bei den BRMs 400 und 600 entscheidet AUDAX Suisse für alle Teilnehmer, ob die Regenrunden zum Einsatz kommen
  3. Gesunde Einstellung
  4. Denke auch, dass die Ausfallquote viel höher wäre (siehe BRM 200 THB mit Zwischenstopp)
  5. Du triffst den Nagel auf den Kopf! Meine angedachte Regenrunde à 32 km würde gemäss ACP Reglement tatsächlich nicht akzeptiert. Wir müssen (sinnvollerweise) mit Modulen bzw. grösseren Runden arbeiten. Thomas ist nochmals über die Bücher und hat diese Regenrunden dem AUDAX Club Parisien zur formalen Abnahme unterbreitet. Mille Grazie!
  6. Hammerstarke positive Sichtweise für die Gravelabschnitte im Wald bei Regen - yeeeeaaaah! Die Waldpassagen wurden neben dem Windschutz, der Autofreiheit und der Terrainabwechslung mit Gravel vor allem wegen dem Schatten bei Hitzetagen eingestreut. Napoleon hat es mit den Baumalleen vorgemacht, damit die Armee schneller marschieren kann. Es gibt viel mehr Hintergedanken als einige glauben ;) Gut beobachtet!
  7. :)
  8. Thumbs up!
  9. Ja, die weltbekannten deutschen Tugenden werden nicht nur im Fussball sondern auch live vor Ort in der Weltmetropole Buch immer und immer wieder von Euch zelebriert - HELL YEAH!
  10. Siehe 9
  11. Siehe 4
  12. Siehe 9
  13. Bei Weltuntergang :))
    Du meinst die Regenmodule sind ein Placebo, damit Thomas nicht gleich vom Mob am nächsten Baum aufgehängt wird und es eine Ausrede gibt, wieso die Alternative DOCH nicht zum Einsatz kam ... quasi ein Alibi. Du weisst ja, Ihr dürft 2020 ein BRM 400 organisieren, wo Ihr für einmal Thomas über Berge & Täler jagen dürft. Wenn nicht 2020, wann wollt ihr es ihm dann heimzahlen? :)
  14. Hauptsache die Anfahrt lohnt sich und man hat trotz schlechtem Wetter etwas Spass. Geil wäre auch eine umfunktionierte Halle mit ZWIFT, wenn es schneit mit Dir als Einpeitscherin auf der Bühne! Die harten kommen mit WiFi in den Garten bzw. auf den Sportplatz (siehe Kommentar Nr. 9 links)
  15. Man muss sich das auf der Zunge zergehen lassen: "... alternative Route über Asphalt MIT dafür MEHR KILOMETERN ALS STRAFE (TEUFLISCH IST DOCH EUER MOTTO)."

    :))

    Mit dem Asphalt BRM 300 fackeln wir das ab (ohne Strafkilometer ... aber "I like the way you come from." ;)
  16. Zum Glück
  17. Definitiv keine Kostverächter, wenn man bei dem Wetter auf die Pirsch geht
  18. Was für ein wunderbares Schlusswort - Amen! :))

Frage 6

Wie bewertest Du das Preis-/Leistungsverhältnis?

Team AUDAX Suisse
Es wäre toll, wenn uns die Jungs mit "Echt gut" Bewertungen konkrete Events bzw. Links zusenden könnten, die noch eine Schippe drauflegen fürs Geld und zumindest teilweise auch Bioprodukte verarbeiten. Die geleisteten ehrenamtlichen Hilfsstunden (= Leistung) sind extrem hoch, fast niemand aus unserer Truppe kann die Nächte vor-/nachher durchschlafen und die Vorlaufzeit fürs Catering ist viel länger als ein paar denken. Thomas wird Eure Referenzevents gelegentlich gerne besuchen, auch wenn sie in den USA sind ;) Danke.

Frage 7

Wie würdest Du die Freundlichkeit/Hilfsbereitschaft des AUDAX Suisse Teams bewerten?

Team AUDAX Suisse
Thomas wartet auf den Tag, wo er mit Bodyguard und Rückspiegel durch den Nachbarkanton gondeln muss ;) Dem einen (temporären) Zitronengesicht fiel das "Echt gut" bei dieser Umfrage sicher extrem schwierig. "Unfreundliche Biester" (zumindest graveltechnisch) hätte Dir viel besser getan an diesem Tag, gell? Naja, die anderen Helfer haben es offenbar noch rausgerissen. Thomas hat Dich (als Minidiva) auch ins Herz geschlossen, genau deswegen :)

Frage 8

Kannst Du uns entlang der Strecke etwas weiterempfehlen (z.B. Restaurants, andere Streckenführung, Gefahrenstelle, Sehenswürdigkeit)?

Auszug DIAbLES RoUGES Team AUDAX Suisse
  1. "In Tuttlingen und Sigmaringen unbedingt die Einkaufsmöglichkeiten nutzen - im Donautal eine Pause einlegen und die Landschaft geniessen (super schön mit den Felsen, Burgen, ...) - "Muur de Sigmaringen" nach CP7 in die Karte aufnehmen."
  2. "Mc Donalds in Sigmaringen."
  3. "Nicht im Mc Donalds bei Sigmaringen essen gehen ... die anschliessende Steigung beschert Dir unangenehme Wiedersehen mit den Spezialitäten aus dem "Goldenen M"
  4. "Meiner Meinung nach hat es bei ca. km 149 einen Fehler (Weg führt über ein Feld). Siehe meine WhatsApp Sehenwürdigkeiten diesmal ausgelassen."
  5. "Streckenführung bei Kilometer 149 zu bereinigen wäre super ;-) Obwohl, mittlerweile haben wir uns schon daran gewöhnt und ignorieren den kleinen irreführenden Schlenker."
  6. "Bäckerei bei EDEKA in Blumberg. Habe dort Pause gemacht und dann die PBP Finisher Friedrich und "Name vergessen" glaube Philipp oder Christoph, denen es dort auch gefallen hat. Man kann drinnen sitzen, hat die Velos im Blick, kommt sich nicht blöde vor, wenn man total nass und verdreckt ist und es ist günstig."
  7. "Bäckerei Knöpfle in Blumberg."
  8. "Meine einzige längere Pause habe ich im Kloster Beuron an der Donau gemacht, Restaurant Pelikan. Günstig, gut und schnell (war aber auch nach dem Mittag) war in der Vergangenheit einmal etwas davor am Jägerhaus, das finde ich aber gerade auf der Karte nicht."
  1. Aber wieso die "Muur de Sigmaringen" in die Karte aufnehmen? Im Schweizer Militär heisst man die neuen Rekruten auch immer speziell willkommen, bei unseren Brevets ist es nicht anders. Nur so bleibt das Dönererlebnis bzw. das goldene M und die Muur unvergesslich haften.
  2. Die gesunde Alternative zur Dönerbude
  3. Ja, was jetzt. Empfehlen, nicht empfehlen? Als Organisator gehe ich davon aus, dass keiner von Euch Sportskanonen in die Dönerbude oder ins goldene M abschweift bevor die Muur kommt ;) Mit der Muur stellen wir sicher, dass den Sündern das Zeugs wieder rausgespült wird
  4. Jaja, Du warst im Bierzelt und hast den direkten Weg übers Feld genommen. Schon gut. Bei der Reko hat es nicht einmal gepiepst auf dem Garmin. Aber bei der nächsten Trainingsrunde schaue ich, wo das Bierzelt ist
  5. Was, DU trinkst auch Bier?
  6. Mit Friedrich und Christoph ist es sicher überall spassig. Sie trinken ganz offenbar etwas wenig vom weissen Gold, das ich Ihnen auf den Weg gegeben habe. So trifft man die immer hervorragend gelaunte Truppe NATÜRLICH in der Bäckerei für einen Schwatz
  7. DER Gourmet unter den Döner- und M-Jüngern

Frage 9

Hast Du im Vorfeld in einem Hotel/Pension übernachtet und kannst den anderen Athleten kurz mitteilen, ob Du damit zufrieden warst (Preis-/Leistung, Service, Essen, Komfort, etc.)?

Auszug DIAbLES RoUGES
  1. Haben im Auberge Harlekin übernachtet und waren sehr zufrieden. Das Essen war sehr lecker, allerdings ist es für ein Carboloading eher weniger geeignet."
  2. "Fischerkeller mit unfreundlichem Wirt."
  3. "Wohnmobil am Sportplatz - sehr zu empfehlen ;)"
  4. "War mit dem Wohnwagen da. Nächstes Mal wieder (dann mit CH Adapter) oder gleich mit California."
  5. "Die Turnhalle mit Ohropax kombinieren."
  6. "Übernachtung bei Euch in Turnhalle war super, vielen Dank, dass ihr diese Möglichkeit anbietet!"
  7. "Turnhalle Buch: Essen super, Komfort abhängig von Mätteli, Ohropax notwendig."
AUDAX Suisse | DIAbLES RoUGES
AUDAX Suisse | DIAbLES RoUGES