· 

BRM 200 BODENSEE+ | PHOTOS & UMFRAGEERGEBNISSE (2019)

Impressions from Hell

Merci Max & Bernhard

ACHTUNG | Höllisch DÜNNES EIS für 1-2 Randonneure im DACHGESCHOSS

Neu haben wir Euch dieses Jahr eine Übernachtungsmöglichkeit im Dachgeschoss ermöglicht mit der Auflage, dass wegen den Mietern die Schuhe ausgezogen werden müssen. 99 % der Teilnehmer haben sich vorbildlich daran gehalten. Es waren auch alle Mätteli wieder weggeräumt - MERCI VIELMOHL!

 

An 1-2  Sünder: Jemand hat uns im Vorraum bei der Küche im Dachgeschoss eine 40 cm lange "Bremsspur" als Souvenir auf dem Boden hinterlassen. Ein prächtiger Ausrutscher, offenbar ganz ohne Beinbruch! Kaugummis auf dem Boden aufzulesen macht den Helfern auch nicht wirklich Spass, zumal es zwei Meter daneben einen Abfalleimer gab.

 

An alle roten Teufel: Bitte setzt bei solchen "gröberen Ausrutschern" inskünftig eine Meldung drei Stöcke tiefer in die höllische Zentrale ab. Da Auspeitschen in der Schweiz verboten ist, fällt die Bestrafung (leider) auch nicht drakonisch aus. Der/die Sünder werden das Dachgeschoss im Anschluss garantiert nur noch auf Photos vom Campingplatz aus bestaunen. Uneingeschränkte Gastfreundschaft demjenigen, der es verdient. GRAZIE!

Umfrageergebnisse

Frage 1

Wie würdest Du das BRM 200 von AUDAX Suisse allgemein bewerten?

Team AUDAX Suisse

Hoppla, eine richtige Liebeserklärung - vielen herzlichen Dank auch für jede Zeile, die es Euch wert war! Euch scheint der Tag in der multinationalen Langstreckenfamilie ebenso höllisch gefallen zu haben wie uns! Zudem sind wir "(HELL) begeistert" (Danke Niki für den Spruch), wie in den letzten vier Jahren viele neue (generationsübergreifende) Freundschaften entstanden sind und das Wiedersehen allen immer eine riesige Freude bereitet - es ist eine Gemeinschaft entstanden, wo (wie bei jeder Austragung) auch die Novizen blitzschnell integriert werden. Ihr seid alle echt unkomplizierte (Draufgänger)Typen - HELL YEAH!

Auszug DIAbLES RoUGES
  1. "Es war ein toller Anlass, der in allen Bereichen perfekt organisiert war! Vielen Dank an die Organisatoren und Helfer!"
  2. "Die komplette Organisation einfach nur ein Traum!! Euer Service für Frühstück und Abendessen sucht seinesgleichen. Streckenauswahl top! Pfänder top! Rundum einfach ein sehr gelungenes Brevet!"
  3. "Für mich selber war die Strecke vom Start bis Radolfzell sehr schön, da ich sie nicht kannte. In Münsterlingen wohnhaft kenne ich die Gegend sonst fast zu gut. Sehr erfreulich: die Freundlichkeit des gesamten Teams - vorbildlich!"
  4. "Ein herzliches Grüezi an alle teuflischen Chrampfer. Die Hölle war toll gefüllt mit 140 Startenden und trotzdem gab es zu keiner Zeit Hektik oder Rangeleien. Zeigt einmal mehr wie grossartig Du mit Deinen Helfern das Brevet im Vorfeld organisierst, aber auch wie teuflisch diszipliniert wir sind :) Die familiäre Atmosphäre schwappt auf alle über. Das mag ich so an diesem Event. Die, gegenüber dem Vorjahr, neue Streckenführung (ohne das "Puff" in Konstanz) hab ich als Geschenk empfunden. Für meinen Geschmack, darf das gerne so bleiben. Den zweiten Check Point bei Km 133, in unmittelbarer Nähe von einer Wasserquelle (Brunnentrog) zu setzen gleicht einer engelshaften Handlung. Als bekennender "Süffel" bin ich Dir zu Dank verpflichtet :) "
  5. "Wirklich super Leistungen und viel Engagement der Organisatoren (inkl. Getränke, etc.). Würde auch mehr bezahlen."
  6. "Allererste Brevetteilnahme und bin (Hell) :) begeistert. Gerne wieder!"
  7. "Sehr lockerer und freundlicher Umgang unter Organisatoren und Teilnehmenden. Begegnungen werden möglich. Man hilft sich und hat ein gemeinsames Ziel. Sehr schön."
  8. "Minimales Potential bei der Wegführung noch möglich."
  9. "Optimal als erste Prüfung im Jahr. Vorwiegend autofreie Strassen. Perfekter Verpflegungsservice (Start & Ziel)."
  10. "Ihr stellt den perfekten Rahmen zur Verfügung, nur Fahren und Freunde finden muss man selbst. Letzteres ist relativ einfach, da Eure Events klasse Leute ansprechen."
  11. "Zweites Mal dabei - zweites Mal absolut begeistert. Frühstücksbuffet war wieder der absolute Hammer und das AUDAX Suisse Team ebenso. Routenwahl war top (bis auf ein kleines Stück am Schluss vor Stein am Rhein auf den Hauptstrassen). Hätte nicht gedacht, dass eine Bodenseeumrundung so unterhaltsam sein kann."
  12. "Alles bestens. Beim Einchecken im Ziel wird so viel Zeit verloren, dass ich a) mich zuerst umzog und das Rad im Auto verstaute b) mit dem Auto zurück ins Ziel fuhr und c) Suppe und Essen zu mir nahm bis ich eine Staulücke für das Abgeben der gelben Karte entdeckte ..."
  13. "Bin höllisch begeistert! Lange nicht mehr so einen lässigen Anlass erlebt. Danke den Organisatoren und allen Beteiligten! Es war die Hölle los :)"
  14. "Echt, das ganze Team ist der Hammer, von den Info-Mails über den freundlichen Empfang, das gute Frühstücksbuffet, bis hin zum feinen Nachtessen. Und wie ihr immer guter Laune seid und für jeden ein Ohr habt. Einfach unglaublich. Keep your Fire Burning!"
  15. "Einfach anders (thumbs up)!"
  16. "Absolut Hammer gut wie immer. Ich bin ja bei Euch schon einige Brevets gefahren und es ist immer alles top organisiert und das Essen ist 5 Stern-Hotel-würdig. Frühstücksbuffet königlich. Also gibt es nichts zu bemängeln. Vielleicht etwas mehr Gravel auf dem 200er Brevet? :) Für den Gravel komm ich ja zum 300er. Das wird wieder ein Spass. Nirgends ist das Leiden schöner."
  17. "Ich finde es klasse, dass ihr trotz des grossen Ansturms beim BRM 200 stets den Überblick behaltet und auf jeden Teilnehmer individuell eingeht - ermöglicht durch das grandiose Helferteam im Hintergrund, ihr seid spitze! Auch, dass es immer eine vegetarische Alternative gibt, ist nicht selbstverständlich - grossen Dank hierfür. Das Essen war wie immer allererste Sahne, grosses Lob an die Küchenfee! Das Ausrollen am Untersee empfand ich als wesentlich entspannter im Vergleich zur Streckenführung im Vorjahr."
  18. "Das BRM 200 ist ein super Einsteigerbrevet, das Umfahren von Konstanz war für mich definitiv die bessere Wahl wie im letzten Jahr. Wie immer wird es wahrscheinlich für die "Gümmeler" zu viel Brevet und für die Randonneure zu viel Strasse gewesen sein, aber allen kann man es nicht recht machen. Für mich war es ein Test meiner persönlichen Form und das war erfolgreich :) Vielen lieben Dank an das AUDAX Team, ihr seid spitze!"

Frage 2

Würdest Du das BRM 200 Deinen Kollegen/Freunden weiterempfehlen (0 = auf keinen Fall | 100 = auf jeden Fall)

Team AUDAX Suisse

Viele rote Teufel haben einen äusserst reichhaltigen (Veloevent)Palmares. Daher ist es uns immer eine Ehre, wenn Ihr uns AUF JEDEN FALL Euren Freunden empfehlt. Das heisst Vertrauen in AUDAX Suisse und vor allem auch in die roten Teufel als Gemeinschaft, die für eine aussergewöhnliche ungezwungene Atmosphäre sorgen, wo man seine Liebsten mit gutem Gewissen hinschickt. Besonders schön fanden wir auch die Väter, die nach diversen Brevets in den Vorjahren nun mit Ihren Kindern teilgenommen haben. Ein ganz grosses (unbezahlbares) Kompliment. Danke.

Frage 3

Wenn Du zwei Wünsche frei hättest, was würdest Du verbessern?

Kriterium

Auszug DIAbLES RoUGES

Team AUDAX Suisse
Handout
  1. "Check Points auf dem GPX-Track sichtbar machen."
  2. "Tracks aufgeteilt mit je ca. 100 km je nach CP."
  1. Das GPX-File hatte alle Wegpunkte (Check Points, POIs, Gefahrenstellen, etc.). Du musst an Deinem Import arbeiten.
  2. In diesem konkreten Punkt ist Thomas extrem faul. Er lädt sich auch Edinburgh - London am Stück runter und fährt (erfolgreich) drauf los. Bei der Gewichtsklasse der kurzen Brevets machen die GPS-Devices (noch) keine Mätzchen. Daher darfst Du den versendeten Track gerne privat so stückeln, wie er mundgerecht für Dich ist ;) Bei den längeren Brevets hast Du vollkommen recht. Danke.
Streckenführung
  1. "Strecke auf der schweizerischen Seite näher am See."
  2. "Klarere Zieleinfahrt."
  3. "Startzeit um 07:00 Uhr."
  4. "Flexiblere Startzeiten."
  5. "Strecke zwischen Friedrichshafen und Lindau würde ich nicht am See entlang führen. Sooo viele Schlafwagenradler. Alte Bundestrase eignet sich sehr gut."
  6. "Altstadt Stein am Rhein umfahren."
  1. Von St. Margrethen runter bis Konstanz kannst Du nicht näher an den See bzw. hast Du mit dem Rorschacher Berg eine einzigartige Aussicht auf den See runter. Du meinst wahrscheinlich den Abschnitt zwischen Kreuzlingen und Stein am Rhein (quasi unsere Hausrunde), wo Ihr viele idyllische Dörfer direkt am See durchquert. Näher geht es oft nur auf verwinkelten Velowegen, welche teilweise geschottert sind. Wir sind der Meinung, dass der Flow damit unterbrochen wird. Was sicher ist, 2020 wird die Streckenführung mit Kreuzlingen - Stein am Rhein (ohne Konstanz) aufgrund von Eurem Feedback beibehalten.
  2. Fairer Punkt. 2018 sind zu viele Teilnehmer direkt auf die Dorfstrasse gepilgert zum Start und haben so die Strasse verstopft. Daher hat uns Odlo einen Torbogen (welcher auch beim Engadiner Skimarathon eingesetzt wird) ausgeliehen, damit unser Start auf dem Sportplatz bzw. "in Sicherheit" vonstatten geht. Wir werden 2020 das Ziel (Buch ist ja bekanntlich ziemlich überschaubar) genauer signalisieren, dass Du nicht mehr extra über den Starttorbogen eine (Ehren)Runde drehst.
  3. Grundsätzlich keine schlechte Idee. Die Mehrheit der angemeldeten Athleten fuhr jedoch am Samstag direkt von Zuhause aus an und die Jungs & Mädels wollen (wahrscheinlich) das Frühstücksbuffet der Küchenfee noch etwas geniessen. Du kannst diesen Vorschlag als Frühaufsteher gerne beim nächsten Briefing (hinter Panzerglas) aufbringen ;)
  4. Du musst es anders sehen. Die Ankunftszeit ist fix, die Startzeit nicht. Wenn Du später starten willst, ist das (in Absprache mit uns) durchaus möglich, es geht einfach von Deiner Rahmenzeit ab (z.B. 13.5 h beim BRM 200).
  5. Hauptstrasse (skeptischer Blick von Thomas)? Schick uns ungeniert einen GPS-Track als Vorschlag. Danke.
  6. Du bist wahrlich wagemutig, einem gebürtigen Schaffhauser seine Sehenswürdigkeiten zu streichen - Hut ab! :) Anstelle von links abbiegen, darfst Du den längeren Umweg über die Hauptstrasse ungeniert nehmen. Null Problemo.
Catering
  1. "Schwarzer Tee beim Frühstück und heisses Wasser."
  2. "Es gab einige Wartezeit beim Hauptgericht. Hier möglichst etwas beschleunigen, indem z.B. der Reis vorgekocht wird."
  3. "Das Frühstücksbuffet war ziemlich leergefegt."
  4. "Kleines Verpflegungspaket."
  5. "Im Ziel trinktemperierte Bouillon im Becher."
  6. "Pizza als Finisheressen - würde mich massiv motivieren ;)"
  7. "Kaffee an gewohnter Stelle platzieren (rechts, gleich neben dem Eingang zur Turnhalle)"
  1. Es ist Dir sicher klar, dass wir nicht alle Teesorten anbieten können, aber der Klassiker Schwarztee wird der Küchenfee weitergeleitet. Es gab übrigens extra einen Wasserkocher und Wasserkaraffen auf dem Kaffee-/Teetisch - immer schön die Äuglein offen halten (auch wenn es früh ist)
  2. Sehr gut beobachtet. Die Reiszubereitung war der grosse Engpass bei der Essensausgabe. Die beiden Reiskocher waren zu langsam. Wir haben nun einen Monsterreiskocher im Visier, der alle Probleme wegblasen wird. Der "Investitionsprozess" ist getriggert (im Ernst). Stefan wird hoffentlich noch ein Thai-Restaurant eröffnen, damit sich die Anschaffung auch wirklich lohnt ;)
  3. Wann bist Du denn eingetrudelt, verschlafen? Die letzten Smoothies gingen um 07:30 Uhr raus, 10 Minuten vor dem Briefing. 1 Kilo Aufschnitt, viele Brötchen, Käse, frische Himbeeren, Cherry Tomaten, Waffeln, Orangensaft, etc. waren bis zum Schluss übrig. Wenn Du nach 07:40 Uhr ankommst ist es klar, dass bestimmte Sachen wie Milchreis, Porridge, Smoothies, etc. weggemampft sind. Es ist ja jeder in der Halle etwas verfressen! Fazit: Früher kommen oder bei uns melden!
  4. Naaaaa, Du hast wohl immer ein Butterbrot in den Schulkanister erhalten ;) Beim BRM 200 gibt es unzählige Verpflegungsmöglichkeiten (Bäckereien, Restaurants, Tankstellenshops, etc.). Die Küchenfee hat von Freitag auf Samstag NICHTS geschlafen, wir schwitzen da leider keine Effizienzen mehr raus
  5. Guter Punkt, mein Kopfkino sieht mit Deiner Beschreibung gerade etwas äusserst unappetitliches. Die Ingwer/Karottensuppe ist beim BRM 200 jedoch DER Klassiker, beim BRM 300 wird es eine Bouillonsuppe geben
  6. Yvonne, hast Du die Nummer vom Pizzakurier? Es gibt doch einen im Nachbardorf, denn wir wollen eine neue persönliche Bestzeit sehen beim BRM 600 Camino del Diablo!
  7. Hätte zu gerne Dein Gesicht gesehen als da nichts war - Du Kaffeejunkie :)

Infrastruktur

/ Mobiliar

  1. "Mein Kritikpunkt gilt den Duschmöglichkeiten. Eine Dusche für 140 Leute geht nicht auf."
  2. "Keine Nespressomaschine-zu viel Müll."
  3. "Keine Plastikbecher für den Kaffee zum Zmorge (ich weiss bei 150 Teilnehmern schwierig."
  1. Doch, das geht sehr gut auf. Grossanlässe rechnen mit 1 Dusche auf 150 Teilnehmer. Wir hatten "nur" 140 Starter, welche sich sogar auf ein Zeitfenster von 7 Stunden (erster/letzter Finisher) verteilt haben. Und in der Tat haben uns in dieser Umfrage auch nur drei Athleten die Hölle heiss gemacht diesbezüglich. Wir haben den Punkt 2018 bereits in der Umfrage besprochen und sind zum Schluss gekommen, dass die Sprungfixkosten für die Miete nicht gerechtfertigt sind. Bedien Dich am Dessertbuffet und führe ein paar Gespräche bis die Dusche frei ist ... es gibt schlimmeres.
  2. Man kann die Kapseln recyceln. Der Kaffeesatz wird zu natürlichem Dünger, die Kapseln werden zu neuen Aluprodukten. Zudem ist es ein Schweizer Produkt in einer sehr sehr geilen Qualität.
  3. Hast Du vollkommen recht, aber a) müssen wir unseren Vorrat an Bechern loswerden und b) Tassen sind zu schwer und zu sperrig zur Lagerung c) auf Mehrwegbecher jeden Rappen vom Mund absparen. Wir sind für jeden freiwillig gespendeten Franken dankbar und bleiben dran, einen ökologisch nachhaltige(re)n Event mit (inskünftig) Mehrwegbechern anzupeilen.
Sonstiges
  1. "Das Briefing war etwas leise (vielleicht hatte ich noch Tomaten in den Ohren)."
  2. "Kein Massenstart, lieber mehrere kleine Gruppen."
  3. "Eventuell weniger Teilnehmer."
  4. "Schneller abstempeln nach Finish (weniger warten)."
  5. "Massage am Schluss ;) (Stefan meinte, dass Thomas das macht)."
  6. "Beim BRM 600 am Morgen starten."
  7. "10 kg abnehmen."
  8. "Klimaerwärmung beschleunigen, ist ja übel im April bei -2 bis 0 Grad losfahren zu müssen."
  9. "Wunschlos glücklich. Einzig der Wunsch und die Hoffnung, dass ihr weiterhin die Energie und die Motivation habt, solch tolle Brevets anzubieten."
  10. "Beim schlafen keinen im Zimmer zu haben der schnarcht! ;)"
  1. Wahrscheinlich hast Du neben (Schnarchnase) Focaccia geschlafen und die Ohrstöpsel noch nicht rausgenommen ;) Wir werden im Vorfeld nochmals testen, ob das Volumen richtig eingestellt ist. Sonst Hand hoch bzw. Finger rauf, kapiere dann was (nicht) läuft. Danke für den Hinweis.
  2. Der organisatorische Aufwand, um die Gruppen zu bilden (mein Kollege ist da oder da und guck doch noch da) wollen wir meiden wie der Teufel das Weihwasser. Beim nächsten "grossen" Brevet werden wir im Vorfeld gerne eine Umfrage starten, was die Mehrheit bevorzugt und richten uns danach aus.
  3. Etwas wenig Fleisch an Deinem Punkt. Verstehe die Beweggründe für die Aussage nicht. Aus Sicht Organisationskomitee lief alles wunderbar und wir sind extrem froh, dass viele neue Athleten die Möglichkeit hatten, etwas Langstreckenluft zu schnuppern.
  4. Es gehört bei den Brevets durchaus dazu, dass man noch etwas quatscht mit dem Finisher. Wir können für Dich jedoch sehr gerne eine Stempeluhr aufstellen ;)
  5. Hat Dir Stefan nicht erzählt, dass es diesbezüglich eine interessante Bewerbung bei uns gibt, die sich höllischst auf ein Bürschchen wie Dich freuen würde (YouTube)?
  6. Wer weiss, was die Saison 2020 alles mit sich bringt ...
  7. Keine Sorge, die schwitzt Du beim hammerharten BRM 600 Camino del Diablo garantiert raus. Die Frage ist viel eher, ob Du die Nummer überlebst ...
  8. Du kannst beim Start ungeniert neben den Odlo-Torbogen stehen, da bläst es leicht wärmere Luft rein.
  9. Danke, Du bist ein Goldschatz. Wer verschiebt schon seine eigene Hochzeit, um bei uns mitzumachen. Solange Randonneusen wie Du am Start sind, machen wir "weiter, immer weiter (Oli Kahn)"
  10. Die Schnarchnasen kennt man mit der Zeit und findet Ausweichmöglichkeiten ;)

Frage 3

Welchem Fahrertyp entsprichst Du am ehesten?

Auszug DIAbLES RoUGES
  1. "Reisen statt Rasen, frei nach Friedhelm Lixenfeld."
  2. "Ich nehme es wie es kommt, aber ich bin halt (noch) ein Gümmeler."
  3. "Mit persönlichem Ziel Genussfahrer zu werden."
  4. "Am liebsten fahre ich unbefestigte Nebenstrassen. Kurze unbefestigte Passagen wie beim Bodensee-Brevet sind kein Problem."
  5. "Reine Rennrad-Asphalt-Ballerei ist aber auch super, sofern alles entsprechend im Vorfeld angekündigt ist wie bisher."
  6. "Gravel war bei der Runde kein Thema - top Route!"
  7. "Das Bewältigen der Strecke mit der ganzen Gruppe ist das Ziel, das Tempo wird vom schwächsten Teammitglied bestimmt!"
  8. "Übergewichtiger Ranndonneur aber mit Herzblut dabei."
  9. "... ich gewöhne mich an Gravel ... hat Charme !!"

Frage 4

Wie bewertest Du das Preis-/Leistungsverhältnis?

Frage 5

Wie würdest Du die Freundlichkeit/Hilfsbereitschaft des AUDAX Suisse Teams bewerten?

Team AUDAX Suisse

Das erste Jahr mit "Echt gut". Was bedeutet das nun? Toni, es ist an der Zeit, den Rock aus dem Schrank zu holen!

Frage 7

Kannst Du uns entlang der Strecke etwas weiterempfehlen (z.B. Restaurants, andere Streckenführung, Gefahrenstelle, Sehenswürdigkeit)?

Auszug DIAbLES RoUGES Team AUDAX Suisse
  1. "Der Pfänder ist toll: sehr verkehrsarm, schöne Natur, tolle Aussichten auf Lindau und Bodensee."
  2. "Pfänder Abfahrt ist gefährlich."
  3. "Mittagessen: Wirtshaus am See, Bregenz (mit Blick auf Pfänder) bei Kilometer 105 bei der Runde ohne Pfänder."
  4. "Wir waren in Bregenz im Seerestaurant mit neuem Wirt. Die haben gerade erst geöffnet. Sehr freundlich und fein und wir konnten den Vorbeifahrenden zuschauen."
  5. "Eisdiele Eiszeit in Hard."
  6. "Migrolino, Goldach."
  7. "Es gibt einen netten Radweg zwischen Konstanz - Tägerwilen/Gottlieben und Ermatingen. Den sind wir mit ARA Breisgau gefahren."
  8. "Den Rückweg einmal entlang der Thur nehmen?"
  1. Ja, die Gratishöhenmeter haben ihren Reiz
  2. Etwas holprig, eng und steil, aber bei Tag ganz übersichtlich
  3. Werden wir 2019 einmal probeessen
  4. dito (www)
  5. dito (wenn wir bis dann nicht platzen)
  6. Danke
  7. Buch - Konstanz - Buch ist unsere Hausrunde. Ja, es ist ein toller Veloweg, der aus Münsterlingen herkommend leider nur schwer zu erreichen ist. Der Schotter behagt vielen BRM 200 Teilnehmern auch weniger, daher bleibt die Routenführung inskünftig auf Teerstrassen, aber lieben Dank für den Input
  8. Du kannst uns gerne einmal einen GPX-Track zustellen mit Deinem Vorschlag. Die gegenwärtige Bodenseerunde hat (bis auf 500 m) keinen Gravel und wir möchten das beibehalten bzw. 2020 auf 0 % reduzieren. Persönlich wäre die Option mit der Thur eher beim BRM 400 eine Option, da man da bei Tag vorbeikommt (BRM 300 i.d.R. erst bei Nacht)

Frage 8

Hast Du im Vorfeld in einem Hotel/Pension übernachtet und kannst den anderen Athleten kurz mitteilen, ob Du damit zufrieden warst (Preis-/Leistung, Service, Essen, Komfort, etc.)?

Auszug DIAbLES RoUGES
  1. ***** Sterne für die Übernachtungsmöglichkeit in der Turnhalle bzw. auf dem Schuldachboden
  2. Pension VW-Bus auf Wiese
    Preis: Unverschämt hoch
    Leistung: 110 PS
    Service: Wäre wieder einmal nötig
    Essen: Leider hauptsächlich zwischen den Sitzen zu fnden
    Komfort: 5 Sterne auf der Skala der 90er Jahre :)
  3. Eure Pasta war teuflisch gut, meine Isomatte auf dem Dachboden höllisch unbequem, der Preis für die Übernachtung unschlagbar. Warum hätte ich in ein Hotel/Pension gehen sollen?
  4. Hotel Rheingold in Gailingen sehr freundlich und super Essen
  5. Hoten Rheingold in Gailingen OK, Essen im Restaurant super
  6. Nein, erst wieder bei längeren Brevets
  7. Hotel Monterosa in Chiavari. Anfahrt ist aber weit. :))
  8. Hotel Turnhalle Buch. Mätteli nicht vergessen!
  9. Youthosten in Stein am Rhein (sehr nett und preiswert)
  10. Heim-Schläfer :) 8 km zum Start ... very cool!

Bonus

Download
IMPRESSIONEN (Markus S.)
BRM 200_06april2019_MS.pdf
Adobe Acrobat Dokument 939.7 KB
AUDAX Suisse | DIAbLES RoUGES
AUDAX Suisse | DIAbLES RoUGES