BRM 200 Umfrageergebnisse

Vielen herzlichen Dank an alle 200er Teilnehmer, welche sich die Zeit genommen haben, um uns Feedback auf das allererste Brevet von AUDAX Suisse abzugeben! Eine Rücklaufquote von knapp 80 % ist ein hervorragender Wert und er zeigt mitunter, dass Euch die Brevets am Herzen liegen. Im Sinne unserer transparenten Kommunikation veröffentlichen wir die Umfrageergebnisse und wollen Euch grob aufzeigen, was sich 2016 ändern wird.

Umfrageerbnisse 200er BREVET Bodensee+

Frage 1

Anmerkung

Es freut uns ausserordentlich, dass jeder Athlet einen guten bis nobelpreiswürdigen GESAMTeindruck von unserem Brevet hatte!

Frage 2

Anmerkung

75 % der Teilnehmer haben mit unbefestigten Teilabschnitten kein Problem. Bei unserem 300er und 400er Brevet 2015 gibt es im Schwarzwald und im Donautal schöne Verbindungswege auf befestigten Waldwegen (> 3-5 % der Gesamtstrecke).

Frage 3

Frage 4

Anmerkung

Streckenführung

30 % der Teilnehmer haben als Verbesserungspotential die Streckenführung genannt. Eine genauere Analyse zeigt auf, dass der Vorschlag fast ausschliesslich von Athleten erwähnt wird, denen die gefahrene Zeit wichtig ist.

Teilnehmerfeedback Massnahmen AUDAX Suisse
  1. "Teilabschnitte mit zu vielen Fussgängern auf Velowegen."
  2. "Weniger unbefestigte Strassen."
  3. "Streckenführung teilweise zu unruhig, habe das meditative Geradeausfahren ab und zu vermisst."
  4. "Bei Sonnenschein sind unbefestigte Strassenabschnitte kein Problem, bei Regen schon eher."

 

 

 

 

 

 

 

 

  1. Der AUDAX Club Parisien hat AUDAX Suisse die Genehmigung erteilt, dass wir für 2016 theoretisch zwei GPS-Tracks anbieten könnten. Einen für pure Strassenfahrer (ohne unbefestigte Wege und Promenadenabschnitte) und einen für Genussfahrer (optimierte Originalstrecke von 2015).
  2. Das Feedback ist auf den Rennfahrertyp (Frage 2) zurückzuführen. Unsere Philosophie setzt auf verkehrsberuhigte Strassen, daher werden wir bei schönem Wetter für 2016 trotzdem nur 1 GPS-Track MIT unbefestigten Streckenabschnitten anbieten.
  3. Ev. können wir einen Autobahnabschnitt einbauen ;) Nein, Spass beiseite. Berechtigtes Feedback. Im dichtbesiedelten Bodenseeraum ist der Trade-Off mehr Autos und ruhigere Streckenführung vs. mehr Sicherheit und mehr Panorama. AUDAX Suisse setzt bewusst auf Letzteres. Das meditative Geradeausfahren wird bei den längeren Brevets höher gewichtet, da die Strecken nicht so oft durch dichtbesiedelten Gebiete führen.
  4. Für jedes BREVET führt AUDAX Suisse ein Risk Assessment durch (scharfe Kurven, unbefestigte Wege, Verkehr, Fussgänger, Brunnen/Tankstellen, etc.). Die unbefestigten Wege beim 200er machen rund 10 Kilometer bzw. 5 % der Gesamtstrecke aus. Je nach Wettervorhersage versendet AUDAX Suisse den zweiten GPS-Track ohne unbefestigte Abschnitte. Der kann dann kurz vor dem Starttermin selbständig entscheiden, welchen der beiden GPS-Tracks er fahren möchte - nur Strasse oder die Option mit unbefestigten Wegen. Die unbefestigten Wege sind auf dem 200er ziemlich hartgefahren und auch für technisch weniger beschlagene Fahrer sollte es sehr gut machbar sein
Es ist für 2016 gut möglich, dass AUDAX Suisse ein SEPARATES 200er oder 300er BREVET auf die Beine stellt, das fast ausschliesslich über Schotterwege führt und wo Teerstrassen die Ausnahmen bilden. Im April trifft sich Thomas mit dem AUDAX Club Parisien in Paris für weitere Abklärungen.

 

Trikot

Ein Athlet aus der Region Bern vermisst ein AUDAX Suisse Trikot zum kaufen ;) Eventuell lässt sich da noch etwas für PBP 2015 auf die Beine stellen.

Frage 5

Frage 6

Frage 7

Anmerkung

Teilnehmerkommentare zu unsicher:

  • "Eigentlich sehr sicher, ausser auf den Promenadenstrassen"
  • "Die Spaziergänger und Inline-Skater auf einigen Streckenabschnitten bergen ein bestimmtes Risikopotential. In eine wirklich kritische Situation bin ich zumindest nie gekommen"
  • "Sehr sicher bezüglich Autos, eher unsicher bezüglich Spaziergänger, Jogger, Hunde, etc."

Frage 8

Anmerkung

Als Alternative zur gegenwärtigen Streckenführung könnte man den Streckenverlauf nach der Kontrollstelle bei Kilometer 170 in Kreuzlingen auf den Seerücken hochführen für ein paar weitere Höhenmeter.

Frage 9


Bleibt am Ball (Monty Python's Flying Circus)